Thomas Franzky (li.) und Marko Hofmann (re.) - die Stimmen vom Lokruf.

Lokruf - das Fanradio

LOKruf ist das erfolgreiche Internetradio des 1. FC Lok. Mit Hilfe von LOKruf kann jedes Pflichtspiel der ersten Männermannschaft live verfolgt werden. Zusätzlich überträgt LOKruf regelmäßig auch weitere Partien von Mannschaften des 1. FC Lok. Zum Empfang braucht man nur einen Audio-Player und eine stabile und schnelle Internetverbindung - schon kann es losgehen.

Im Zuge der Euphorie um den neugegründeten 1. FC Lok entstand bei vielen Anhängern eine große Nachfrage nach den Live-Ergebnissen. Zwei Fans hatten deswegen die Idee, ein Internetradio ins Leben zu rufen. Nachdem ein weiterer Fan das Team komplettiert hatte, lief die allererste LOKruf-Sendung am 10. Dezember 2004. Genau ein Jahr nach seiner Neugründung schlug der 1. FC Lok an diesem Tag den SV Räpitz im Stadtpokal mit 4:0. Die Übertragungsmethoden waren damals noch relativ umständlich: So musste etwa Bernd Hobsch seine Interview-Antworten in ein Handy sprechen.

Mittlerweile hat sich LOKruf als Internetradio etabliert und ist aus der Fan-Landschaft des 1. FC Lok nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist den Machern, dass sie den Fans das Geschehen präzise, aber trotzdem emotionsgeladen und so hautnah wie möglich ins heimische Wohnzimmer bringen, dabei jedoch das gegnerische Team stets respektieren.

Hier Thomas!

Jede LOKruf-Sendung beginnt 30 Minuten vor Spielbeginn, alle Partien werden live und in voller Länge übertragen.

LOKruf - Lok spielt auch in Deinem Wohnzimmer!