Verein, U15/U14 | Mittwoch, 24. August 2016

Déjà-vu in Krostitz für Loks U14

Dreimal Aluminium, ein Abseitstor und ein Dutzend Großchancen vs. vier Tore nach vier Kontern

Krostitz. In der ersten Runde des Landespokals der C-Junioren erlebte die U14 ein Déjà-vu. Trotz drückender Überlegenheit und Spiel auf ein Tor verloren sie ihre Partie gegen die SpG Krostitz/Löbnitz mit 1:4 und schieden unter ähnlichen Umständen wie im letzten Jahr aus.

„Wir haben so richtig Massel heute gehabt.“, äußerte der Trainer der SpG Krostitz/Löbnitz Marco Wünsch nach dem Spiel. Dank gnadenloser Effizienz schlossen seine Spieler vier Konter mit Treffern ab und gelangten eine Runde weiter. Dabei begann das Spiel ganz anders. Die Probstheidaer drängten von Beginn an auf die frühe Führung und hatte drei 1-zu-1-Situationen, die aber alle vergeben wurden. Bis zur 10. Minuten bestimmten sie eindeutig das Spielgeschehen. Doch dann starteten die Krostitzer einen Konter über die linke Seite, der mit einer Flanke aus vollem Lauf vor das Tor abgeschlossen wurde. Der Versuch des Leipziger Torhüters die Flanke vor dem freien, einschussbereiten Angreifer abzufangen, scheiterte und so stellten die Gastgeber den Spielverlauf auf den Kopf und gingen 1:0 in Führung. Danach wirkten die Blau-Gelben konfus und das Selbstvertrauen und die spielerische Ordnung gingen verloren, so dass in der 15. Minute erneut ein Grün-Weißer völlig frei vor dem Tor agieren konnte und auf 2:0 erhöhte. In der Halbzeitpause sorgte Trainer Hoffmann mit den richtigen Worten dafür, dass seine Spieler sich wieder auf ihre Fähigkeiten besannen. Folgerichtig sah man nun seine Mannschaft die bedingungslos Aufholjagd startend. Und schon nach zwei Minuten belohnten sich die Probstheidaer für ihre Bemühungen mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 (37.) Was nun folgte, kam vielen Eltern bekannt vor: Im letzten Jahr hatte man bei Wacker Plauen ein ähnliches Spiel gesehen. Es gab Chancen im Minutentakt: zwei Pfostenschüsse, einen Lattentreffer, ein Abseitstor. Die Gastgeber verteidigten mit all ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln ihren Vorsprung. Neun Spieler warfen sich am Strafraum in die Angriffswellen der Blau-Gelben. In den letzten Minuten setzten die Probstheidaer alles auf eine Karte und lösten ihre 4er-Kette auf. Zwei lange Bälle aus der Abwehr in die entblößten Räume der Leipziger Hälfte geschlagen, sorgen drei Minuten vor Schluss bzw. in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung.

Trainer R. Hoffmann richtete noch auf dem Feld seine Spieler wieder auf. Spielerisch habe man in der zweiten Halbzeit seine Vorgaben umgesetzt. Letztlich wurden vor dem Tor nicht die richtigen Abschlussentscheidungen gefällt und man sei klassisch ausgekontert worden. Er bedauerte, dass sich seine Mannschaft nicht für den Aufwand belohnt habe. Jedoch sei die C2 auch ein Lernalter, zu dem solche Niederlagen dazugehörten und aus denen man z.B. lernen müsse, emotional mit Niederlagen umgehen zu können. Bei optimaler Chancenverwertung wäre ein sicheres Weiterkommen heute möglich gewesen, doch leider sei dies eben nur ein Konjunktiv, bemerkte Trainer Hoffmann. Andererseits habe man aber auch das Potential der Mannschaft gesehen, die sich als junger Jahrgang in der Landesklasse Nord bewähren und auf die Landesliga-Saison als C1 vorbereitet werden wird.

C1-Junioren

Hintere Reihe von links: Martin Mauerer (Trainer), Patrick Reißig (Co-Trainer), Delron Daum, Kim Hangyol, Lukas Griebsch, Max Becker, Michael Schuster (Betreuer), Michél Wul (Co-Trainer)

Mitte: Nick Schwarz, Leon Rehme, Oliver Schuster, Max Haake, Jeremias Spoddig, Nikolaus Zoller, Moritz Diermann

Vorn: Leon Beckert, Nicolas Scheer, Konrad Gottlieb, Pierre Eisert, Oskar Preil, Joel, Felix Schneider

Es fehlt: Justus Fleischhauer


Du willst auch Teil des Teams werden?
Dann schreib uns eine E-Mail an:geschaeftsstellelok-leipzig.de oder ruf uns an:
Telefon: +49 (0)341 / 86 999 0

C2-Junioren

Hinterste Reihe von links:
Malte Pirntke, Marc Rom (Trainer), Philipp Schweinberger (Co-Trainer), Dirk Coriand (Betreuer)

Hinten: Leonard Rohr, Justin Lungwitz, Malte Wiechmann, Fynn Rückert, Oliver Uhlisch, Albert Pistol, Georg Weidig, Elias Geppert

Mitte: Joris Jaskulla, Luca Richter, Marvin Paul, Hugo Jung, Adrian Förster, Julius Eichhorn, Niclas Schönke, Tim Hopfe

Vorn: Jannes Kühn, Tristan Hanschmann, Paul Klaukien, Kai Stanik, Emilian Pohle, Joel Lehmann


Du willst auch Teil des Teams werden?
Dann schreib uns eine E-Mail an:geschaeftsstellelok-leipzig.de oder
ruf uns an: Telefon: +49 (0)341 / 86 999 0

Niederlage beim Relegationsrückspiel gegen 1. FC Neubrandenburg

U15 verpasst Regionalliga-Aufstieg

Verein, Top3, Top7, U15/U14 | 02.07.2017 | Die U15 des 1. FC Lok hat das entscheidende Relegationsrückspiel um den Aufstieg nach einem spannenden Match inklusive Verlängerung mit 0:2 verloren. Rund 300 Zuschauer, unter ihnen auch... mehr erfahren

Aufruf an alle! Kommt am 2. Juli zum Relegationsspiel ins „Bruno“

GEMEINSAM MIT DER C1 NACH OBEN!

Verein, Top3, Top7, U15/U14 | 08.06.2017 | Der Lok-Nachwuchsmannschaft C1 stehen nach einer überragenden Saison als Krönung noch zwei wichtige Spiele bevor. Die Relegation winkt den jungen Wilden von Trainer Martin Mauerer, die mit ein wenig... mehr erfahren

Besonderes Wochenende und Novität unseres Nachwuchses

Unbesiegte Loksche: Drei Siege und ein Unentschieden gegen RB

Verein, Top7, Nachwuchs, U23, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 02.05.2017 | Probstheida. An dieses letzte April-Wochenende 2017 wird sich unsere Nachwuchsabteilung wohl noch lange erinnern. Vier Begegnungen 1. FC Lok vs. RBL standen auf dem Spielplan. Und keine... mehr erfahren

Aus dem BRUNO: Die U15 des 1. FC Lok Leipzig

"Weniger meckern - mehr machen!"

Verein, U15/U14, Top3, Top7 | 12.12.2016 | Aus dem Stadionheft BRUNO vom 4. Dezember gegen den Berliner AK: Heute geht es um die U15 und das Trainerteam Martin Mauerer und Michél Wulf. Welche... mehr erfahren
News 1 bis 4 von 38
<< Erste < zurück 1-4 5-8 9-12 13-16 17-20 21-24 25-28 vor > Letzte >>