Spielbericht

Das LOK-Buch: 33. Spieltag

Berliner AK 07

0 : 1

1. FC Lok Leipzig

14.05.2017 13:30 Uhr | Poststadion | 360 Zuschauer

Dreier in der Hauptstadt

Der FCL hat im Poststadion mit 1:0 (1:0) sein letztes Auswärtsspiel der Saison beim Berliner AK gewonnen. In der Fremde holte der 1. FC Lok nach insgesamt 17 Auftritten 21 Punkte - sechs Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen.

In den ersten Minuten begannen die Hausherren wie die Feuerwehr. Maximilian Zimmer knallte den Ball vom linken Strafraumeck Richtung kurzen Winkel, doch Schlussmann Benjamin Kirsten parierte glänzend (4.). Nach einer Viertelstunde erstmals die in ihren schwarzen Auswärtstrikots agierenden Blau-Gelben. Hiromu Watahiki mit einem Heber auf Felix Brügmann, der aus zehn Metern an die Querlatte köpfte – auch Keeper Jakub Jakubov war noch mit den Fingern dran (15.). Für Maik Georgi war die Partie wenig später vorbei. Er verletzte sich in der Leistengegend und wurde durch Ramón Hofmann ersetzt (27.).

Richtung Pausenpfiff nahm die Partie wieder Fahrt auf. Kirsten warf sich in einen Schussversuch von Tobias Hasse (39.). Brügmann "klaute" Ahmed Azaouagh dann auf der linken Seite den Ball, zog aus zehn Metern halblinks ab, doch Jakubov parierte (41.). Eine Minute später ein Pass von links durch Brügmann, Hofmann stocherte und Paul Schinke vollendete locker und leicht aus sechs Metern – 1:0. Einen langen Marcel-Trojandt-Ball von links lupfte Brügmann aus 18 Metern über Jakubov, der Ball sprang noch einmal auf, allerdings über den Kasten (44.).

Nach dem Seitenwechsel musste Kirsten erstmals mit den Fäusten eingreifen, als Seref Özcan aus 18 Metern halbrechts abzog (58.). Florijon Belegu zielte aus sechs Metern knapp am linken Pfosten vorbei (61.). Viele Fehler und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten bestimmten das Spiel in der zweiten Hälfte. Der eingewechselte Kevin Stephan scheiterte ebenfalls noch an Kirsten (81.). Paul Maurer (90.+2) und Daniel Becker (90.+3) zogen beide knapp am rechten Pfosten vorbei. Danach war Schluss und die drei Punkte im Sack.

Tor: 0:1 Schinke (42.)

BAK: Jakubov - Kahlert, Azaouagh, Pepic (67. Stephan), Hasse (46. Slavov), Belegu, Al Khalaf, Zimmer, Chahed, Eke, Özcan (89. Sagat)

1. FC Lok: Kirsten - Krug, Zickert, Surma, Trojandt (81. Ibold) - Hanne, Watahiki - Georgi (27. Hofmann), Schinke (73. Becker), Maurer - Brügmann

Gelbe Karte: - Hofmann, Hanne

Poststadion: 360 Zuschauer