Spielbericht

Das LOK-Buch: 5. Spieltag

FSV Wacker Nordhausen

1 : 0

1. FC Lok Leipzig

25.08.2017 19:10 Uhr | Albert-Kuntz-Sportpark | 2125 Zuschauer

WACKER-EXPRESS NICHT ZU STOPPEN!

Im fünften Saisonspiel kassierte die Loksche ihre erste Niederlage, und das völlig verdient. Gegen eine topaufgelegte Nordhäuser Mannschaft hat die Scholz-Elf nie wirklich eine Chance.

Großer Andrang vor dem Spiel an den Kassenhäuschen so das Schiedsrichter Rasmus Jessen die Partie 10 Minuten später anpfiff. Am Ende zählte der Kassenwart 2125 Zuschauer, darunter 670 Lok-Anhänger, die den weiten Weg am Freitagabend nicht gescheut hatten.

Und dann begann er, der Nordhäuser Powerfußball. Angriff auf Angriff rollte auf Benny Kirstens Tor, die Lok Abwehr um Robert Zickert hatte alle Hände voll zu tun. In der 32. Minute wusste sich Christian Hanne nur noch durch Foulspiel zu helfen, der Schiedsrichter wertete das als Notbremse und zog Rot. Heiko Scholz reagierte, nahm Watahiki aus dem Spiel und verstärkte mit Misch die Abwehr. Mit viel Kampf, Glück und Dusel redete der 1.FC Lok das 0:0 in die Pause.

Auch in der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Die Leipziger Abwehr geriet unter immer größeren Druck, eigene Entlastungsangriffe gelangen kaum noch.

Konnte in der 69.Minute noch der Ball artistisch von der Linie gekratzt werden, war eine Minute später dann der Ball im Leipziger Tor. Pichinot konnte aus 6 Metern abziehen und Nordhausen verdient in Führung bringen.

Das Tor beflügelte Wacker weiter, doch selbst klarste Chancen wurden entweder vergeben oder eine Beute des überragenden Benny Kirsten, der mit Abstand beste Blau-Gelbe an diesem Tag. Die eingewechselten Lorincak und Georgi konnten keine Akzente mehr setzen so das es am Ende beim verdienten Sieg der Wacker-Elf blieb.

Die Loksche muss nun in 14 Tagen gegen Viktoria Berlin wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Wacker Nordhausen wird in dieser Form sicherlich ein ernsthaftes Wort um den Staffelsieg mitreden können. 

Tore: 1:0 Pichinot (70.)

Wacker Nordhausen: Rauhut - Schulze, Propheter, Esdorf, Häußler - Becker, Kauffmann (82. Peßolat) - Mickels (71. Hägler), Scholl (86. Lela), Pichinot - Buval 

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Berger, Zickert, Hanne, Krug - Schinke, Malone - Salewski (79. Lorincak), Maurer, Watahiki (36. Misch) - Ziane (83. Georgi)

Zuschauer: 2.125

Rot: Hanne (32./Lok) Notbremse