Spielbericht

Das LOK-Buch: 7. Spieltag

VSG Altglienicke

2 : 2

1. FC Lok Leipzig

17.09.2017 13:00 Uhr | Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark | 832 Zuschauer

MIT GLÜCK UND MALONE

+++VSG Altglienicke - 1. FC Lok 2:2 (0:0)+++

Die Punktspielpremiere gegen den großen Unbekannten Altglienicke entpuppte sich als glanzloses Unentschieden. Vor 832 Zuschauer (davon ca. 400 Lok-Fans) und besten Fußballwetter reichte es am Ende zumindestens für ein etwas schmeichelhaftes Unentschieden.

Für den zuletzt erkrankten Markus Krug stand Peter Misch in der Startelf, für Maurer und Wendschuch begannen Georgi und Watahiki. Beide Mannschaften kamen schwer ins Spiel, viele individuelle Fehler hemmten den Spielaufbau. In der 36.Minute hatten die Randberliner die erste Torchance aber Kirsten parrierte den Schuss von Pütt aus kurzer Entfernung.

Nach der Pause begannen die Altglienicker wesentlich druckvoller. Die Lokabwehr hatte alle Hände voll zu tun. Robert Zickert wusste sich in der 54. Minute nur noch durch ein Foul im Strafraum zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Mattuschka abgezockt zum 1:0. Die VSG machte weiter Druck und hatte in der 62.Minute die Chance zur Vorentscheidung. Stephan konnte den Ball aus 16 Metern aber nur am Innenpfosten platzieren, wovon der Ball wieder ins Feld rollte.

Wie häufig im Fußball knallt es dafür überraschend auf der anderen Seite. Einer satter Schuss von Ryan Malone aus 18 Metern schlug unhaltbar im rechten Toreck ein und die Partie war wieder offen. Leider führte der Ausgleich nicht zu mehr Qualität im Spiel der Loksche. Altglienicke machte weiter Druck und nach einem Stellungsfehler der Lok-Abwehr erzielte Kevin Kahlert in der 72. Minute die erneute Führung.

Heiko Scholz setzte nun alles auf eine Karte, brachte das Geburtstagskind Krug und Lorincak und stellte auf Dreierkette um. Der Aufsteiger aus Berlin verlegte sich auf das Verwalten des Vorsprungs, was in der 90.Minute durch die Loksche bestraft wurde. Nach einem Handspiel im Strafraum zeigte Schiri Allwardt auf den Strafstoßpunkt. Unser US-Boy Ryan Malone lies sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der 1. FC Lok mit etwas Glück wieder Punkten. Spielerisch blieb die Mannschaft allerdings vieles schuldig.

Das nächste Heimspiel der Blau-Gelben findet schon am nächsten Freitag gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf statt. Anstoß im Bruno-Plache-Stadion ist um 19:00 Uhr.

Tore: 1:0 Mattuschka (54./FE), 1:1 Malone (64.), 2:1 Kahlert (72.), 2:2 Malone (90./HE)

VSG Altglienicke: Rickert - Fritsche, Stüwe, Kahlert, Brehmer - Bache - Mrkaljevic, Mattuschka (87. Özcin), Pütt - Preiß (79. Brunnemann), Stephan (83. Czekalla)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Berger, Zickert, Misch (77. Krug), Trojandt - Malone, Watahiki (57. Maurer) - Georgi (77.Lorincak), Schinke, Salewski - Ziane

Zuschauer: 832