Spielbericht

Das LOK-Buch: 15. Spieltag

BFC Dynamo

3 : 1

1. FC Lok Leipzig

19.11.2017 13:30 Uhr | Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark | 2526 Zuschauer

UNTER WERT VERKAUFT

Der 1. FC Lok verlor den Ostklassiker am Sonntagnachmittag gegen den BFC Dynamo mit 1:3 (0:2).

Vor 2.526 Zuschauern (darunter ca. 500 Lok-Fans) im nass-kalten und windigen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark reichte es diesmal nicht zu einem Punktgewinn. 

Heiko Scholz musste insbesondere in der Abwehr umstellen, für die verletzten Krug und Zickert rückten Hanne und Gottschick in die Startelf.

Lok begann die erste halbe Stunde couragiert und kam insbesondere über Gottschick immer wieder gefährlich in die Nähe des Berliner Strafraums. Der BFC verlegte sich aufs Kontern und hatte in der 19. Minute mit einem Lattenschuss die erste Torchance des Spiels.

Nach einem Pass Cubukcu auf Dadashov pfiff Schiedsrichter auf Elfmeter, welcher dann sicher verwandelt wurde. Als das Publikum sich schon auf den Pausentee vorbereitete, konnte der BFC sogar auf 2:0 erhöhen. Nach einem Abwehrfehler von Malone lief wiederum Dadashov alleine auf Kirsten zu und konnte ohne Probleme versenken. Der BFC macht aus 3 Chancen 2 Tore - das nennt man effizient.

Nach der Pause drückte die Loksche auf den Anschlusstreffer und Schinke hatte in der 48. Minute die Kopfballchance zum 1:2, verpasst aber die scharfe Eingabe von Berger knapp. Der Leipziger Löwe kratzte und biss auch weiterhin, konnte aber letztendlich dem cleveren Berliner Bären nicht gefährlich werden.

Heiko Scholz brachte dann in der 64. Minute Georgi, Salewski und Ziane für Schinke, Maurer und Gottschick. Kurz danach die endgültige Entscheidung des Spiels. Nach einem Patzer von Hanne kann Steinborn auf 3:0 erhöhen. Die Loksche zeigte Moral und lies sich auch danach nicht hängen. In der 81. Minute kann Hanne mit einem schönen Kopfball auf 1:3 verkürzen.

Am Ende steht der 1. FC Lok trotz erheblicher Spielanteile gegen einen gut aufgelegten BFC Dynamo leider ohne Punkte da. Doch gerade die Leistung der ersten 30 Minuten sollte Mut machen für Mittwoch, wenn die "Mutter aller Derbys" im Bruno-Plache-Stadion angepfiffen wird.

Tore: 1:0 Dadashov (28.), 2:0 Dadashov (44.), 3:0 Steinborn (68.), 3:1 Hanne (81.)

BFC Dynamo: Hendl - Cepni (Breustedt, 79.), Malembana, Silva, Rausch - Lambach, Cubukcu, Al-Azzawe (Schulz, 77.) ,Steinborn, Breitfeld (Rabiega, 88.) - Dadashov

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Trojandt, Hanne, Misch, Berger - Gottschick (Georgi, 64.), Malone, Watahiki, Schinke (Ziane, 64.), Maurer (Salewski, 64.), Lorincak

Zuschauer: 2.526

Gelbe Karten:  Al-Azzawe (BFC Dynamo)