Testspiel

Rot-Weiß Kemberg - 1. FC Lok 2:0 (2:0)

Spielbericht

Die Generalprobe nur fünf Tage vor dem Punktspielauftakt des 1. FC Lok in der NOFV-Oberliga Süd ist gründlich in die Hose gegangen. Am Dienstagabend verlor die Mannschaft von Cheftrainer Achim Steffens ihr letztes Testspiel der Saisonvorbereitung mit 0:2 (0:2) bei Rot-Weiß Kemberg aus der Landesklasse Sachsen-Anhalt. Bereits in der fünften Minute profitierten die Gastgeber von einem haarsträubenden Ballverlust der Blau-Gelben in der Vorwärtsbewegung. Pavel Sedlacek wurde im Konter mustergültig bedient und hatte keine Probleme, den Ball zur frühen Führung des absoluten Außenseiters im Tor unter zu bringen. Noch vor der Halbzeit setzte es den nächsten Schock für die Leipziger. Zu leicht konnte die Kemberger die rechte Seite überwinden, die folgende flache Hereingabe brauchte Nico Geißler aus Nahdistanz nur noch über die Linie drücken (35.). Vom Oberligisten war bis dahin fast nichts zu sehen, im zweiten Durchgang wurde es zwar besser, allerdings blieb es beim letztendlich desolaten Ergebnis.

1. FC Lok spielte mit: 1 Jan Evers - 3 Markus Krug, 17 Thorsten Görke, 25 Marcus Brodkorb (46. 23 Markus Saalbach) - 8 Jens Werner (46. 11 Kevin Adam), 16 Raik Hildebrandt, 13 Stephan Knoof, 4 Reimund Linkert (46. 18 Christoph Jackisch), 2 Benedikt Seipel (46. 15 Sebastian Seifert) - 6 Christoph Schulz (46. 19 Julian Adam), 9 Benjamin Fraunholz (46. 10 René Heusel)

Tore: 1:0 Sedlacek (5.), 2:0 Geißler (35.)

Sportplatz an der Bergwitzer Straße: 125 Zuschauer