Testspiel

Malchower SV - 1. FC Lok 2:0 (1:0)

Spielbericht

Erneut kein Erfolgserlebnis für den 1. FC Lok. Das Testspiel am Freitagabend beim Nord-Oberligisten Malchower SV verloren die Blau-Gelben vor 343 Zuschauern mit 0:2 (0:1). „Das nackte Ergebnis ist natürlich alles andere als zufriedenstellend", konstatierte Cheftrainer Achim Steffens. „Zumindest die Leistung war besser als am vergangenen Mittwoch. Aber etwas müssen wir unbedingt tun: Endlich wieder ein Tor schießen. In der Endkonsequenz vor dem Kasten fehlt es einfach." Den Probstheidaern, bei denen Torwart Jan Evers nach seiner Leisten-OP im Mai erstmals wieder zwischen den Pfosten stand, fehlten unter anderem Paul Stöbe und Sebastian Kieback, die am Nachmittag noch Uni-Prüfungen absolvierten und der Mannschaft mittlerweile nachreisten. Christian Urgast hatte die Gastgeber acht Minuten vor der Pause in Führung gebracht, nachdem er einen Pass durch die Schnittstelle der Lok-Defensivkette erreichte, den heraus eilenden Jan Evers umkurvte und einschob. „Das kam wie der Blitz aus heiterem Himmel", so Steffens. In der Folge vergab der FCL einige Möglichkeiten, unter anderem durch René Heusel und Stephan Knoof. Die aussichtsreichste Chance zum Ausgleich brachte Probespieler Benedikt Seipel nicht im Kasten unter. Von Julian Adam bestens freigespielt, traf der 25-Jährige nur das Außennetz (60.). Malchows Angreifer Darek Kostyk stellte in der 78. Minute den Endstand her.

1. FC Lok spielte mit: 1 Jan Evers - 3 Markus Krug, 17 Thorsten Görke, 25 Marcus Brodkorb - 8 Jens Werner, 13 Stephan Knoof, 7 Benedikt Seipel, 16 Raik Hildebrandt (56. 15 Daniel Sippel) - 4 Reimund Linkert (51. 14 Albrecht Brumme), 19 Julian Adam (73. 23 Christoph Milkau) - 10 René Heusel

Tore: 1:0 Urgast (37.), 2:0 Kostyk (78.)

Schiedsrichter: René Rohde (Rostock)

Waldsportplatz Malchow: 343 Zuschauer