2. Hauptrunde

Landespokal Sachsen 2013/2014

Held des Tages: Lok-Keeper Julien Latendresse-Levesque. Foto: Bernd Scharfe

FCL erst nach Elfmeterkrimi gegen Kamenz weiter

Hartes Stück arbeitet gegen Kamenz - RB wartet in der nächsten Runde 10.09.2013

Der 1. FC Lok ist erst nach Elfmeterschießen in die 3. Hauptrunde des Landespokals eingezogen. Gegen den Sachsenligisten Einheit Kamenz hieß es am Ende 9:8. n.E. (1:1, 1:1). In der nächsten Runde kommt es zum Aufeinandertreffen mit RB Leipzig, dies ergab die Auslosung am Montag. Dabei hat der FCL Heimrecht.

1. FC Lok: Latendresse-Levesque – Loggins, Muwanga (31. Engler), Krug, Dräger – Kittler, Hildebrandt – Bochmann, Seifert (110. Trojandt), Schulz (36. Grandner) – Rolleder

Tore: 1:0 Kittler (40.), 1:1 Jordak (78.), 2:1 Engler (92.), 2:2 Neumann (95.)

Elfmeterschießen: 0:1 Wochnik, 1:1 Trojandt, 1:2 Wocko, 2:2 Kittler, 2:3 Neumann, 3:3 Hildebrandt, 3:4 Safar, 4:4 Grandner, Prentki gehalten, Engler gehalten, Jordak vorbei, Bochmann gehalten, 4:5 Wehner, 5:5 Dräger, Hrdlitschka gehalten, Krug gehalten, Ziesch gehalten, Loggins Latte, 5:6 Kralicek, 6:6 Latendresse-Levesque, Wochnik gehalten, 7:6 Trojandt