4. Spieltag

FSV Zwickau - 1. FC Lok 2:1 (1:1)

Patrick Grandner (re.) im Zweikampf mit Manuel Stiefel. Foto: Bernd Scharfe

Spielbericht

Vor 2.179 Zuschauern im Sportforum Sojus, darunter 369 Lok-Fans, hat der 1. FC Lok in der Nachspielzeit gegen den FSV Zwickau verloren. Steve Rolleder brachte die Blau-Gelben per Strafstoß in Führung. Nur fünf Minuten später konnte Martin Ullmann für die Westsachsen ausgleichen. In der Nachspielzeit verwandelte Manuel Stiefel einen Elfmeter, der sehr zweifelhaft war.

FSV Zwickau: 1 Marian Unger - 6 Christoph Göbel, 4 Robert Paul, 18 Florian Eggert, 2 Bene Brecht - 8 Manuel Stiefel – 25 Philipp Röhr, 23 Tobias Fugmann (66./9 Steffen Kellig), 24 Carsten Weis (81./13 Marco Wölfel) - 31 Nicolas Hebisch, 10 Martin Ullmann (90.+4/20 Marcel Trehkopf)

1. FC Lok: 1 Steven Braunsdorf - 8 Vadim Logins, 17 Gerald Muwanga, 3 Markus Krug, 15 Sebastian Seifert - 16 Raik Hildebrandt, 5 Armin Kilz (73./18 Sebastian Dräger) - 23 Franz Bochmann (58./19 Patrick Grandner), 4 Marcel Trojandt, 21 Rico Engler (65./6 Christoph Schulz) - 10 Steve Rolleder

Tore: 0:1 Rolleder (13./FE), 1:1 Ullmann (18.), 2:1 Stiefel (90.+4/FE)

Sportforum Sojus: 2.179 Zuschauer

Bilder

Fotos: Bernd Scharfe