Testspiel

1. FC Lok - VfB IMO Merseburg 2:0 (0:0)

Spielbericht

Zur Halbzeit der sommerlichen Testspielserie hat der 1. FC Lok am Mittwochabend mit 2:0 (0:0) gegen den sachsen-anhaltischen Verbandsligisten VfB IMO Merseburg vor 197 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion gewonnen. Die ersten beiden Heim-Treffer der Vorbereitung erzielte Steve Rolleder nach der Pause.

Kurioses zu Beginn der Partie: Merseburgs Torhüter verspätete sich und wurde in den ersten 30 Minuten von Lok-Keeper Alexander Glaser ersetzt. Der bekam auch einige Schüsse seiner blau-gelben Mannschaftskollegen aufs Gäste-Tor, konnte sie aber allesamt parieren. In der ersten Hälfte war der FCL optisch überlegen und hatte mehr Ballbesitz. Auch nach vorn gab es gute Aktionen. Anfällig war das Hänsel-Team allerdings für Konter der Gäste, bei denen Ex-Lok-Kicker Felix Bachmann und der ehemalige HFC-Profi Nico Kanitz mitwirkten.

Kurz nach dem Seitenwechsel ein schöner Angriff der Hausherren, den Raik Hildebrandt mit einem Querpass auf den einschussbereiten Steve Rolleder abschloss (47.). Nach einem langen Einwurf von Armin Kilz war Rolleder elf Minuten vor dem Schlusspfiff mit dem Kopf zur Stelle und traf erneut. Zum Ende der Partie schwanden den Merseburgern ein wenig die Kräfte.

1. FC Lok: 1 Steven Braunsdorf - 15 Sebastian Seifert (73./14 Christoph Schmidt), 17 Gerald Muwanga, 13 Kevin Kittler, 2 Dustin Scheibe (65./5 Armin Kilz) - 18 Sebastian Dräger (51./3 Markus Krug), 4 Marcel Trojandt (67./7 Nico Schönitz) - 23 Franz Bochmann, 16 Raik Hildebrandt, 6 Christoph Schulz (46./10 Steve Rolleder) - 21 Rico Engler

Tore: 1:0/2:0 Rolleder (47./79.)
Bruno-Plache-Stadion: 197 Zuschauer