Testspiel

1. FC Lok - Eintracht Braunschweig II 1:1 (0:1)

Steve Rolleder (mi.) im Duell mit dem Braunschweiger Christopher Nachtwey. Foto: Bernd Scharfe

Spielbericht

Im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung des 1. FC Lok hat das Regionalliga-Team einen Test gegen Eintracht Braunschweig II mit einem 1:1-Unentschieden beendet. Bei brütender Hitze erzielte Christoph Schulz den Ausgleich für das Team von Carsten Hänsel.

Der FCL spielte gegen den Nord-Regionalligisten aus einer gesicherten Deckung und überzeugte mit gefährlichen Kontern. In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften trotz der Hitze eine temporeiche Partie. Unger brachte die physisch starken Gäste durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Nach der Pause fiel der verdiente Ausgleich für die Blau-Gelben ein wenig glücklich. Der eingewechselte Christoph Schulz hielt seinen Fuß dazwischen als ein Braunschweiger zum Befreiungsschlag ansetzte. Von Schulz' Bein ging der Ball ins Tor.

1. FC Lok: 1 Steven Braunsdorf - 14 Vadim Logins (72./2 Dustin Scheibe), 17 Gerald Muwanga, 13 Kevin Kittler, 15 Sebastian Seifert (72./3 Markus Krug) - 16 Raik Hildebrandt (81./7 Maximilian Becker), 5 Armin Kilz (62./18 Sebastian Dräger) - 23 Franz Bochmann (70./22 Andy Wendschuch), 4 Marcel Trojandt (66./9 Patrick Lunderstädt), 21 Rico Engler (62./6 Christoph Schulz) - 10 Steve Rolleder (66./11 Jorgo Nika)

Tore: 0:1 Unger (20.), 1:1 Schulz (70.)

Bruno-Plache-Stadion: ca. 800 Zuschauer