Testspiel

1. FC Lok - FC Schalke 04 1:2 (1:2)

Gemeinsamer Schnappschuss vor dem Anpfiff. Foto: Bernd Scharfe

Spielbericht

Vor ausverkauftem Haus hat der 1. FC Lok Leipzig knapp mit 1:2 (1:2) gegen den FC Schalke 04 verloren. Ermöglicht hatten dieses Highlight der Saison-Vorbereitung die Lok-Fans, die bei einem Internet-Voting von bet-at-home.com den Hauptpreis abräumten: Ein Freundschaftsspiel gegen die Königsblauen.

Der Champions-League-Anwärter zeigte gleich nach vier Minuten, was er kann. Einen schnellen Angriff schloss Christian Clemens mit einer Hereingabe auf Neuzugang Adam Szalai ab, der aus zehn Minuten zur Gäaste-Führung einschob (4.). Danach tauchten die Schalke noch ein paar Mal gefährlich vor dem Lok-Kasten auf. Eine gute Gelegenheit vergab Nationalspieler Julian Draxler, er setzte bei freier Schussbahn das Leder aus 16 Metern über die Querlatte. Der Regionalligist agierte ohne Angst, kam besser in die Partie und versuchte sich immer wieder an schnellen Kontern. Bei einem dieser Gegenstöße wurde Alexander Langner von Keeper Lars Unnerstall zu Fall gebracht: Elfmeter. Steve Rolleder verwandelte den fälligen Straßstoß zum nicht unverdienten Ausgleich ins rechte untere Eck (41.). Mit dem Halbzeitpfiff war dann wieder der Ungar Szalai zur Stelle und lupfte aus Nahdistanz das zweite Tor für S04 (45.).

In der zweiten Halbzeit versuchte sich der zweite Anzug der Gelsenkirchener, der allerdings noch nicht richtig saß. Viele Angriffe des Bundesligisten gingen ins Leere oder blieben in der gut gestaffelten Lok-Defensive hängen. Am Ende feierten die Zuschauer die neu zusammengestellte Lok-Elf um Trainer Carsten Hänsel. Sie hatten eine sehr hoffnungsvolle Generalprobe für den Liga-Auftakt in Babelsberg gesehen.

1. FC Lok: 1 Steven Braunsdorf (31./20 Alexander Glaser, 61./1 Julien Latendresse-Levesque) - 8 Vadim Logins (46./14 Christopher Schmidt, 71./25 Maximilian Becker), 3 Markus Krug (46./17 Gerald Muwanga), 13 Kevin Kittler (46./18 Sebastian Dräger), 15 Sebastian Seifert (46./2 Dustin Scheibe) - 16 Raik Hildebrandt (46./7 Nico Schönitz), 22 Andy Wendschuch (46./5 Armin Kilz) - 9 Patrick Lunderstädt (46./23 Franz Bochmann), 11 Alexander Langner (46./4 Marcel Trojandt), 6 Christoph Schulz (46./21 Rico Engler) - 10 Steve Rolleder (46./19 Jorgo Nika)

Schalke 04: 36 Lars Unnerstall - 22 Atsuto Uchida (46./2 Tim Hoogland), 5 Felipe Santana (46./24 Kaan Ayhan), 4 Benedikt Höwedes (46./32 Joel Matip), 23 Christian Fuchs (46./6 Sead Kolasinac) - 12 Marco Höger (46./13 Jermaine Jones), 33 Roman Neustädter (46./8 Leon Goretzka) - 17 Jefferson Farfan (46./9 Michel Bastos), 10 Julian Draxler (46./7 Max Meyer), 11 Christian Clemens (30./27 Tranquillo Barnetta) - 28 Adam Szalai (46./20 Teemu Pukki)

Tore: 0:1 Szalai (4.), 1:1 Rolleder (41./FE), 1:2 Szalai (45.)

Bruno-Plache-Stadion: 4.999 Zuschauer (ausverkauft)