19. Spieltag

Schott Jena - 1. FC Lok 0:1 (0:1)

Spielbericht

Ein Tor und viel K(r)ampf für drei Punkte

Ondrej Brusch ist erneut zur Stelle gewesen! Mit seinem goldenen Treffer sicherte er dem 1. FC Lok den 1:0-Erfolg beim SV Schott Jena. Einen klassischen Arbeitssieg sahen die 350 Lok-Anhänger unter den 410 Zuschauern.

Gleich zu Beginn nahm der FCL das Heft des Handelns in die Hand: Gianluca Marzullo mit dem ersten Schussversuch nach sieben Minuten. Norikazu Murakami versuchte es ebenfalls (15.). Ansonsten blieb diese Oberliga-Partie im Amateurstadion des Ernst-Abbe-Sportfeldes auf einem überschaubaren Niveau. Auch die Hausherren beteiligten sich mehr: Doch „LaLe“ entschärfte die erste Torannäherung der Thüringer sicher (22.). Vier-Tore-Mann Ondrej Brusch wurde in der 28. Minute zum Fünf-Tore-Mann: Der tschechische Winterzugang umkurvte die Schott-Abwehr und zog zum 1:0 ab.

Doch die Führung gab den Messestädtern keinen Schub. Stattdessen schoben sich die Hausherren immer wieder nach vorn. Doch zum Abschluss kamen die Schützlinge von Steffen Richter auch zu selten. Nach dem Seitenwechsel verfehlte ein Brusch-Kopfball verfehlte das Ziel nur haarscharf (52.). Doch danach ließen sich die Blau-Gelben einschnüren. Meist standen die Abwehrmannen um Ronny Surma sicher und wenn ein Schuss den Weg auf das Lok-Gehäuse fand, war dort der Kanadier Julien Latendresse-Levesque zur Stelle. Bis auf eine Konterchance von Marzullo (88.) passierte nichts mehr.

Unterm Strich stehen drei Punkte in einer Partie ohne spielerischen Glanz. Bitter: Kapitän Markus Krug sah die Fünfte Gelbe und fehlt in einer Woche beim Duell gegen Askania Bernburg.

SV Schott: Gheorghiu – Dietzsch, Schletzke, Häring, Reuther, Enkelmann, Bahner, Raffel (72. Lelle), Pollmer (58. Güttich), Hacker, Carl 

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Surma, Dräger, Krug, Trojandt – Watahiki (90. Böhne), Hofmann (74. Wendschuch), Brusch, Ziane (65. Zielinsky) - Marzullo, Murakami 

Tore: 0:1 Brusch (28.) 

Gelbe Karten: - Ziane, Brusch, Krug, Watahiki 

Ernst-Abbe-Sportfeld - Amateurstadion: 410 Zuschauer

Bilder

Bilder: Bernd Scharfe

 

Lokruf.TV