23. Spieltag

Erzgebirge Aue II - 1. FC Lok 2:0 (1:0)

Spielbericht

Zwei Standards sorgen für FCL-Pleite

Der 1. FC Lok hat am Mittwochabend die verlegte Oberliga-Partie bei Erzgebirge Aue II mit 0:2 vor etwa 750 Zuschauern (darunter über 400 Lok-Fans) verloren.

Ein altes Thema ereilte den 1. FC Lok zudem im Lößnitztal: In der Startelf der „Veilchen“-U23 standen gleich sieben Mann aus dem Profiteam. In Zweitliga-Einsätzen der laufenden Saison hieß das: Arvydas Novikovas (21 Einsätze), Mike Könnecke (18), Alexander Dartsch (5), Ramon Golobart (4), Marcin Sieber (3), Philip Hauck (2), Mario Seidel (noch kein Einsatz). Einer von ihnen sorgte in der neunten Minute für den ersten Treffer der Partie. Hauck versenkte einen direkten Freistoß im rechten unteren Eck aus 18 Metern (9.). Für den 1. FC Lok versuchten es Gianluca Marzullo (1./23./35.), Ondrej Brusch (40.) und Sebastian Dräger traf aus knapp 30 Metern den Pfosten (11.). Chancen der Gastgeber gab es bis zur Pause keine mehr.

Nach dem Seitenwechsel wurde es eine zerfahrene Begegnung mit vielen Unterbrechungen und die Blau-Gelben erspielten sich kaum noch gute Gelegenheiten. Aue stand hinten sicher und der FCL fand nicht die richtigen Mittel. Zwei Minuten vor dem Abpfiff besorgte Sieber nach einem Freistoß dann die Entscheidung (88.). Damit kassierte der 1. FC Lok seine erste Niederlage nach sieben ungeschlagenen Oberliga-Spielen.

Aue II: Seidel – Klemm, Lehnard, Troschke (46. Merkel), Dartsch, Golobart, Sieber, Jungen, Hauck, Könnecke, Novikovas (4. Kunert)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque – Trojandt, Krug, Surma, Böhne (54. Scheibe) – Dräger (73. Rolleder) – Brusch, Murakami (63. Wendschuch), Hofmann – Ziane, Marzullo

Tore: 1:0 Hauck (9.), 2:0 Sieber (88.)

Gelbe Karten: Troschke, Lehnard, Kunert – Ziane, Trojandt

Erzgebirgsstadion: 750 Zuschauer

Bilder

Bilder: Bernd Scharfe

Lokruf.TV