2. Hauptrunde

SG LVB - 1. FC Lok 0:10 (0:5)

Spielbericht

750 FCL-Fans sehen 10:0-Sieg bei der SG LVB*

In der 2. Runde des Wernesgrüner Sachsen-Pokals, hatte die Losfee uns die SG LVB als Gegner beschert. Rund 100 Fans beteiligten sich an der, vom Verein organisierten, Mottofahrt und fuhren mit dem Fahrrad ins Connewitzer Holz. Insgesamt sahen rund 750 Lok Fans den 10:0 Kantersieg beim Bezirksligisten.

Heiko Scholz musste verletzungsbedingt auf  Latendresse-Levesque und Sebastian Zielinsky verzichten. Von Beginn an dabei waren dafür Sanel Boric und Alexander Langner. Für Ziane rückte Marzullo in die Startelf. Die Umstellung auf 2 Spitzen sollte sich schnell bezahlt machen.

Bereits nach 16 Minuten stand es nach Toren von Marzullo und Rolleder 2:0 für unseren 1. FC Lokomotive Leipzig. Bis zur Halbzeit erspielte sich unsere Mannschaft noch zahlreiche Großchancen. 3 davon konnten noch genutzt werden, sodass es nach weiteren Toren von Wendschuch und Rolleder mit 5:0 in die Pause ging.

In der Halbzeitpause wechselte unser Trainer Gino Böhne ein, aus dem Spiel ging Dustin Scheibe. In der 2. Hälfte lies es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen. Die ersten 15 Minuten verzeichneten kein Tor und wenig Chancen unserer Mannschaft. In der 62. Minute war es dann erneut Marzullo, der zum 6:0 erhöhte. Von nun an spielte unsere Mannschaft wieder zielstrebiger und 8 Minuten später, stand es nach 2 weiteren Toren von Steve Rolleder  8:0. Die letzten beiden Tore von Marzullo fielen in den letzten 3 Minuten. Am Ende lautete das Ergebnis 10:0. 

Bei bestem Wetter überzeugte unsere Mannschaft über 90 Minuten. Dieser deutliche Sieg sollte uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben verschaffen. Das nächste Punktspiel findet am 23.08.2014 um 14.00 Uhr beim FC Oberlausitz Neugersdorf statt.

Heiko Scholz (1. FC Lok):  „Pokal kann ja immer einer gefährliche Sache sein, wenn die Gegner aus den niedrigeren Spielklassen unbedingt gewinnen wollen." sagte er nach der Partie. "Von daher sind wir sehr konzentriert in das Spiel gegangen. Das Ergebnis war verdient.“

LVB: 1 Kaiser - 4 Kästner, 5 Blum, 7 Walther, 9 Rosemeier, 11 Steinhäuser, 14 Bunge, 17 Elsner 20 Poser (34.Minute, 10 Schwarm), 21 Birnbaum,  24 Pohle (68. Minute, 3 Scheuerle)

1. FC Lok: 1 Boric - 2 Scheibe (46. Minute, 24 Böhne), 3 Krug, 4 Trojandt, 5 Kilz (68. Minute, 18 Dräger), 9 Alexander Langner, 10 Rolleder , 11 Gianluca Marzullo, 16 Hofmann (55. Minute, 13 Ziane), 17 Paszlinski, 22 Wendschuch

Tore: 0:1 Marzullo (9.), 0:2 Rolleder (16.),  0:3 Wendschuch (32.), 0:4 Rolleder (33.), 0:5 Rolleder (43.), 0:6 Marzullo (62.), 0:7 Rolleder (65.), 0:8 Rolleder (70./FE), 0:9 Marzullo (87.), 0:10 Marzullo (90.)

Schiedsrichter: Benjamin Bartsch

Stadion „Neue Linie LVB“: 792 (davon 750 LOK Fans)

*Aufgrund des unberechtigten Einsatzes von Steve Rolleder im Landespokalspiel gegen die SG LVB Leipzig e.V. am 16.08.2014 hat das Sportgericht des Sächsischen Fußball-Verbandes das Spielergebnis mit 0:2 gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig e.V. gewertet sowie Steve Rolleder für die folgenden zwei Landespokalspiele gesperrt.

Bilder

Bilder: Bernd Scharfe