Top3, Top7 | Montag, 16. Oktober 2017

BERND BIENIA HAT ERHÖHT!

Neuer Club93-Partner des 1. FC Lok

Gute Neuigkeiten an der Sponsorenfront! Aufsichtsratsmitglied Bernd Bienia hat sein Engagement als Sponsor des 1. FCL in dieser Saison nochmals erhöht und ist somit nun „Club 93-Partner“! Warum er sein Engagement beim 1. FCL fortführt und nun sogar ausbaut, erläutert er an dieser Stelle nochmals in aller Ausführlichkeit:

„Mein Name ist Bernd Bienia,

geboren wurde ich vor 60 Jahren in Leipzig und gehe seit 1968/69 zum 1. FC Lok Leipzig. Früher selbst aktiver Fußballer habe ich schon als Kind einen Teil meines Herzens an unseren Verein verloren. Als Zuschauer nach der VfB- Insolvenz zurückgekommen, habe ich mehr und mehr Aufgaben zur Weiterführung und Absicherung des Spielbetriebes im Bruno-Plache Stadion übernommen: Über die Mitarbeit und das Organisieren des Förderclubs, die Aufgabe im Aufsichtsrat und nicht zuletzt die Übernahme der Arbeiten an der Elektroanlage im Stadion ist eine Herzensangelegenheit.

Hier gilt mein ausdrücklicher Dank meinen Kollegen und Mitarbeitern meiner Firma“ Bernd Bienia -Elektroanlagen“, hier namentlich genannt und bekannt als „Emma“ und unser noch neuer Kollege Martin, die regelmäßig die Spieltage elektroseitig absichern und auch sonst viel Einsatz zum Erhalt und der Erneuerung der elektrischen Einrichtungen im Stadion leisten. So habe ich Zug um Zug auch meine Sponsorenleistung in der Form von vorwiegend Sachleistungen für den 1. FC Lok Leipzig erhöht.

In den letzten Jahren hat ein Zusammengehen der beteiligten Firmen und Unternehmen spürbar das Klima des Miteinanders positiv verändert. Wer Lok kennt, weiß dass manches nicht einfach ist und hier und da besonderes Engagement nötig ist. Aber genau das macht uns stark und stabil gegen Widerstände und Steine, die uns so manchmal im Weg liegen. Ich bin stolz auf unseren Verein und auf den Einsatz aller Beteiligten, vom Trainer bis zum letzten Mitarbeiter. Und dankbar für das große Herz der Sponsoren und Fans, ohne die das Projekt Lok Leipzig nicht möglich wäre. Arbeiten wir weiter an Projekten und Visionen, das erhält den Verein am Leben.“

Wir finden das natürlich klasse und danken an dieser Stelle noch einmal hochoffiziell!

PS: Wem diese Worte imponiert haben und Leipzigs größten Fußballverein unterstützen möchte – sei es im kleinen oder im größeren Umfang - findet hier weitere Informationen.