Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 23. April 2017

FCL gegen Jena nicht vom Glück verfolgt

1. FC Lok vs. FC Carl Zeiss Jena 1:2 (0:2)

Gegen den Spitzenreiter Carl Zeiss Jena hat der 1. FC Lok mit 1:2 (0:2) verloren und damit die vierte Niederlage in Folge kassiert. Im 114 Pflichtspiel beider Vereine seit 1925 brachte ein irregulärer Treffer die Blau-Gelben früh auf die Verliererstraße.

Die vierte Spielminute war gerade zwei Sekunden alt, da geriet das Team von Heiko Scholz in Rückstand. Torhüter Benjamin Kirsten wollte weit nach vorn schlagen, traf aber den Stürmer Bédi Buval und von dem 30-Jährigen prallte der Ball aus 17 Metern in das Lok-Gehäuse. Als Buval seinen neunten Saisontreffer bejubelte, konnte es Kirsten nicht fassen. Denn vom weit über dem Kopf ausgebreiteten Arm ging das Spielgerät ins Netz. Dieses sehr deutlich sichtbare Handspiel übersah Schiedsrichter Christian Allwardt und es stand 0:1. Spielerisch war bei den Blau-Gelben bis zur Pause nach vorn nicht los. Der Tabellenführer verwaltete den Vorsprung und Kirsten verhinderte mit einer Glanztat gegen Buval den zweiten Gegentreffer (32.). Davud Tuma war es schließlich, der die Thüringer deutlicher in Führung brachte. Sören Eismann passte in die Spitze, Buval legte ab und Tuma vollendete aus zwölf Metern ins linke Eck – 0:2 (41.).

Nach der Pause kamen Djamal Ziane und Paul Schinke für die enttäuschenden Außenspieler Paul Maurer und Maik Georgi in die Partie. Stürmer Ziane war es auch, der nach einer Daniel-Becker-Flanke von links sehenswert aus zwölf Metern in den linken Winkel köpfte - 1:2 (48.). Dem zehnten Saisontor des Deutsch-Algeriers folgten weitere Angriffe des FCL. Allerdings fehlte immer der letzte Pass, zudem Pech bei einem Handspiel von Maximilian Wolfram im Strafraum, der Pfiff blieb aus (65.). In der 79. Minute war dann Schluss für Marcel Trojandt. Er fällte auf Höhe der Mittellinie den durchbrechenden Wolfram und musste verfrüht duschen gehen. Mehr passierte nicht und der 1. FC Lok konnte sich nicht für eine gute zweite Hälfte belohnen.

Tore: 0:1 Buval (4.), 0:2 Tuma (41.), 1:2 Ziane (49.)

1. FC Lok: Kirsten - Misch, Zickert, Hanne,Trojandt - Krug, Georgi (46.Schinke), Becker, Maurer (46.Ziane), Watahiki (85. Ibold) –Brügmann

Jena: Koczor - Kühne, Slamar, Gerlach,Tuma (67. Reimann) - Eismann,Erlbeck (89. Krahnert) - Wolfram(84. Mergel), Sucsuz - Buval, Starke

Rote Karte: Trojandt (Lok/79./grobes Foul)

Gelbe Karten: Ziane – Gerlach, Slamar, Erlbeck

Bruno-Plache-Stadion: 4.107 Zuschauer