Foto: Bernd Scharfe

Verein, Top7, Top3 | Donnerstag, 04. Dezember 2014

FCL passt seine Stadionordnung an

Fahnenverbot auf der Tribüne unter anderem aufgehoben


Der 1. FC Lokomotive Leipzig sieht verschiedene Arten von Fanutensilien als einen festen Bestandteil der Fankultur an. Durch die Nutzung und den Einsatz der Utensilien können die Lok-Fans ihre Zuneigung zu ihrem Klub ausdrücken und sorgen für positive Stimmung und tolle Bilder im Bruno-Plache-Stadion. Im Zuge der weiteren Arbeit für den Erhalt der einmaligen Fankultur des Vereins folgt der 1. FC Lok auf Anraten des Fanprojekts Leipzig den Empfehlungen der AG Fanbelange/Fanarbeit und der Abteilung Prävention & Sicherheit des DFB und lässt bestimmte Fanutensilien generell zu. Dies wird bereits seit mehreren Spielen so praktiziert und wurde nun auch in der Stadionordnung entsprechend angepasst.

Generell und ohne vorherige Anmeldung erlaubt sind allen Heim- und Gästefans künftig:
• Kleine Schwenkfahnen bis 2,0 Meter Stocklänge mit Plastik-Leerrohr
• Schwenkfahnen ab 2,0 Meter Stocklänge mit (Teleskop)Leerrohr
• Megaphone inkl. ein Satz Ersatzakkus
• Trommeln, unten offen oder einsehbar inkl. einem Satz Trommelstöcke je Trommel 
• Doppelhalter bis 2,0 Meter Stocklänge mit Plastik-Leerrohr
• Zaunfahnen und Banner

Für große Schwenkfahnen entfällt ab sofort die Pflicht eines Fahnenpasses. Zaunfahnen und Banner werden nach Möglichkeit ausschließlich von deren Besitzern und nicht von Ordnern an den Zäunen, die den Zuschauerbereich vom Stadioninnenraum trennen, persönlich aufgehängt. Einzig bauliche Bedingungen können dieses Recht einschränken.

Hiermit möchte der Verein einen weiteren Beitrag zur Stärkung der vielfältigen Fankultur im blau-gelben Probstheida leisten.

Darüber hinaus teilt der 1. FC Lokomotive Leipzig mit, dass ab dem 6. Dezember 2014 das verhängte Fahnen- und Bannerverbot auf der Tribüne in Abstimmung mit den entsprechenden Behörden aufgehoben wird. Zum Punktspiel gegen die U23 Vertretung des FC Rot-Weiß Erfurt werden Fahnen und Banner wieder auf der Holztribüne zugelassen. Die Tribüne galt immer als Heimat vieler Zaunfahnen und das soll in Zukunft auch wieder so werden! Zum Schutz unserer alten Holztribüne weißt der Verein jedoch darauf hin, dass Fahnen und Banner, die auf der Tribüne angebracht werden sollen, mit einem Brandschutzspray imprägniert sein müssen. Die Imprägnierung kann auf der Geschäftsstelle des 1. FC Lok oder am Spieltag an der Toreinfahrt des Bruno-Plache-Stadions erfolgen. Das Imprägnierspray kann dabei vom Fanclub bzw. dem Besitzer der Fahne gestellt werden, auch das Fanprojekt wird Dosen zur Verfügung stellen. Die Freigabe der Fahne oder des Banners erfolgt dann im Anschluss durch die Verantwortlichen des Vereins.

Der Klub möchte damit einen weiteren Beitrag zur Zaunfahnenkultur leisten und sich weiter als fanfreundlicher Fußballverein positionieren. Der 1. FC Lok arbeitet dabei immer eng mit den örtlichen Behörden und dem Fanprojekt Leipzig zusammen, um den Stadionbesuch für die Lokfans so attraktiv wie möglich zu gestalten.