Djamal Ziane schiebt zum 4:0 ein. Sein zweiter Treffen an diesem Tag. (Foto: Elke Bahrdt)

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 05. Dezember 2015

Furioser FCL mit Kantersieg im Top-Spiel

Bischofswerdaer FV vs. 1. FC Lok 0:5 (0:3)

Es ist unfassbar: Auch die elfte Oberliga-Begegnung des Teams von Heiko Scholz in Folge endet mit drei Punkten. Beim Tabellenzweiten siegte der ungeschlagene Klassenprimus sehr deutlich. Am Ende hieß es 5:0 (3:0).

In der Startformation gab es gleich drei Änderungen. Für den am Knöchel verletzten Hiromu Watahiki rückte Steffen Fritzsch ins Team. Kapitän Markus Krug verdrängte Steven Heßler und Daniel Becker begann für Ramón Hofmann. Nach einer Notbremse von Dominic Meinel an Djamal Ziane gab es den dritten Strafstoß der Saison für den FCL. Außerdem musste Meinel mit Rot runter. Paul Schinke verwandelte sicher vom Punkt (16.). Noch vor dem Pausenpfiff war dann mal wieder Torjäger Ziane zur Stelle (38.) - zuletzt netzte der Deutsch-Algerier am 25. Oktober gegen Wismut Gera. Phlipp Serrek erhöhte nur fünf Minuten später.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Blau-Gelben das klar bestimmende Team. Zianes elftem Saisontor (65.) folgte der Schlusspunkt durch Kapitän Markus Krug per Kopf (86.). Der Rest war Jubel pur bei der Lok-Mannschaft und den 500 mitgereisten Fans aus der Messestadt.

In der gesamten abgelaufenen Spielzeit hatte der 1. FC Lok 38 Treffer erzielt – jetzt sind es nach 14 Partien bereits 42 Tore. Allein in den letzten fünf Partien hat der FCL keinen einzigen Gegentreffer zugelassen und selbst 18-mal zugeschlagen.

Tore: 0:1 Schinke (16./FE), 0:2 Ziane (38.), 0:3 Serrek (43.), 0:4 Ziane (65.), 0:5 Krug (86.)

Bischofswerda: Berger - Deugoué, Meinel, Neumann, Schikora, Novotny (73. Strehle), Böttger, Töppel, Marrack (73. Weskott), Zille (84. Henschel), Bachmann

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Krug, Zickert, Surma, Trojandt - Fritzsch, Wendschuch (68. Dräger) - Becker (60. Heßler), Schinke (78. Ademi), Serrek - Ziane

Gelbe Karten: Deugoué -

Rote Karte: Meinel (15./BFV/Notbremse)

Holzwaren-Simundt Kampfbahn: 1.141 Zuschauer