Eine starke Mannschaftsleistung unserer Loksche

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 23. September 2017

HOCHVERDIENTER HEIMSIEG FÜR BLAU-GELB!

1. FC Lok - FCO Neugersdorf 3:0 (1:0)

Tolle Stimmung am Freitagabend im Bruno-Plache-Stadion! Vor 2743 Zuschauern konnte der 1. FC Lok einen wichtigen und auch in der Höhe verdienten 3:0-Sieg erzielen.

Aber der Reihe nach. Neben Pommer, Fritzsch, Pfeffer und Gottschick fehlte heute auch Maik Salewski verletzungsbedingt. Zu allem Überfluss musste auch noch Christian Hanne wegen einer Knieverletzung bereits nach 8 Minuten durch Hiromu Watahiki ersetzt werden. Der FCO Neugersdorf wusste zuletzt durch einen Heimsieg gegen die Hertha-Bubis zu überzeugen und wollte auch in Leipzig punkten.

In den ersten 15 Minuten musste sich die neu formierte Lok-Elf noch sortieren. Aber dann war richtig Dampf auf dem Kessel. Der Gegner wurde früh unter Druck gesetzt und so immer wieder zu Fehlern verleitet. Insbesondere die Außen Robert Berger und der stark verbesserte Maik Georgi trieben den Ball immer wieder vors Neugersdorfer Tor. Folgerichtig dann der Führungstreffer durch Ryan Malone in der 20.Minute, der mustergültig per Kopf einen gefühlvollen Eckball von Maurer verwandelte. Drei Minuten später hätte Malone den Sack schon zumachen machen können, sein Kopfball landete aber am Pfosten. Neugersdorfer Angriffe liefen häufig über Bocar Djumo, der aber bei der Lokabwehr in guten Händen war. So blieb es bei der verdienten Lok-Führung zur Pause.

In der Halbzeitpause hatte Gäste-Coach Vragel da Silva sicherlich deutliche Worte gefunden, denn die Neugersdorfer hatten nun zu Beginn der 2.Halbzeit erheblich mehr vom Spiel. Die Angriffsaktionen der Oberlausitzer waren aber letztendlich zu ungenau um Torhüter Benny Kirsten vor ernsthafte Probleme zu stellen. Für den 1. FC Lok ergaben sich nun interessante Kontermöglichkeiten. In der 63. Minute lies sich Paul Maurer nach mustergültigem Pass die Chance zum 2:0 nicht entgehen und nagelte den Ball aus etwa 10 Metern unter die Querlatte. Damit war im Spiel eine gewisse Vorentscheidung gefallen. Souverän und ungefährdet zog die Loksche nun weiter ihre Kreise. In der 75.Minute setzt sich Robert Berger wunderbar auf der Außenbahn durch und bedient Paul Schinke, der unbedrängt aus 5 Metern zum 3:0 verwandelt. Danach war der Drops nun endgültig gelutscht und die Zuschauer konnten schon ungewohnt frühzeitig in den Feiermodus übergehen.

Der 1. FC Lok belohnte heute sein treues Publikum mit einer auch spielerisch über weite Strecken überzeugenden Mannschaftsleistung. Da macht das Zusehen Spaß, das macht Mut für die kommenden Aufgaben.

Am nächsten Freitag geht es zum Tabellenvorletzten nach Neustrelitz. Mit einem Sieg könnte die Loksche weiter Fahrt aufnehmen für das Topspiel gegen den Ligafavoriten Energie Cottbus am 3.Oktober.

Tore: 1:0 Malone (20.), 2:0 Maurer (63.), 3:0 Schinke (74.)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Berger, Trojandt, Zickert, Krug, Hanne (8. Watahiki) - Malone, Schinke (87. Wendschuch) - Georgi, Maurer - Ziane (76. Lorincak)

FC Oberlausitz Neugersdorf: Pokorny - Matula, Penc, Petrick, Wolf, Loucka, Vachousek (76. Becker), Marek, Mietzefeld (65. Gerstmann), Merkel, Djumo (70. Dittrich)

Zuschauer: 2.743