Verein, Top3, Top7 | Dienstag, 14. November 2017

"Ich habe nie ein Derby verloren!"

Frank Edmond über sein letztes Duell gegen Grün-Weiß

Im zweiten Teil der Probstheidaer Derbygeschichten geht es um den 15. Mai 1999. Damals fegte der FCL-Vorgänger VfB am letzten Regionalliga-Spieltag den Chemie-Nachfolger FC Sachsen mit 5:0 aus dem Bruno-Plache-Stadion.

Lok-Legende Frank Edmond erinnert sich: "Damals hätte ich im Leben nicht gedacht, dass das mein letztes Punktspiel für Lok sein soll. Wir hatten eine Woche zuvor beim 0:0 in Eisenhüttenstadt kein gutes Spiel gemacht. Aber nach dem Spiel habe ich in der Kabine noch einmal darauf hingewiesen, dass wir gegen Chemie die Woche drauf auf jeden Fall gewinnen wollen!" Vor 7.200 Zuschauern ging der Kapitän voran und traf in der 24. Minute: "Mit meinem Kopfballtor zum 1:0 war der Bann gebrochen. Eine tolle Leistung von allen Spielern." Nach der Partie hatte Edmond damals gesagt: "Für Ronald Werner und mich war es ein echter Höhepunkt und eine Frage der Ehre." So zogen die alten Haudegen auch die jungen Spieler mit. Patrick Hornung, Fernando do Santos, Frank Seifert und Farai Mbidzo erzielten die weiteren Treffer. "Es war ein ordentlicher Saisonabschluss von uns, nur leider nicht mehr unter Uli Thomale. Übrigens habe ich nie ein Derby verloren. Im Gegenteil ... (lacht)"

Der zweite Rang reichte 1999 nicht zur direkten Rückkehr in die 2. Bundesliga. Ende März war Hans-Ulrich Thomale auf Rang zwei liegend als Trainer entlassen und durch Dragoslav Stepanovic ersetzt worden. Im Sommer 1999 verließ Frank Edmond nach zwei Jahrzehnten Probstheida in Richtung Braunschweig.


Zum Vorverkauf fürs nächste Derby am 22. November geht's HIER!