Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 11. Dezember 2016

Kampf und Glück beim Sieg in Berlin

Hertha BSC II vs. 1. FC Lok 1:2 (0:2)

In der letzten Hinrundenpartie hat der 1. FC Lok bei der Reserve von Hertha BSC mit 2:1 (2:0) gewonnen. Nach einer 0:1-Niederlage 2012 und einem 1:1 vor zweieinhalb Jahren, war es der erste Sieg des FCL im Amateurstadion der „Alten Dame“.

Marcel Trojandt und Christian Hanne fehlten durch ihre Gelbsperren, Andy Wendschuch rotierte ebenfalls raus. Ronny Surma, Steffen Fritzsch und Maik Georgi rückten dafür in die Startelf. Auf der Lok-Bank nahm erstmals der ehemalige Torhüter von Dynamo Dresden Platz: Benjamin Kirsten. In einer engen ersten Hälfte gingen beide Teams ein hohes Tempo, Chancen waren aber nur wenige zu sehen. Dann war Ronny Surma mit einem ersten Saisontor zur Stelle. Einen Eckball von Nils Gottschick köpfte der Innenvertediger aus sechs Metern ins rechte Eck - 0:1 (21.). Die technisch starken Berliner zeigten sich zweimal äußerst gefährlich vor dem Kasten von Julien Latendresse-Levesque. Der Drehschuss von Fabian Eisele aus 14 Metern halbrechts zischte knapp am linken Pfosten des FCL vorbei (25.). Zwei Minuten später viserte Tahsin Cakmak das linke untere Eck aus zehn Metern an, doch LaLe tauchte ab und parierte.

Kurz vor der Pause ein toller Konter der Blau-Gelben: Hiromu Watahiki holte sich im eigenen Strafraum den Ball, Paul Schinke spielte auf den startetenden Djamal Ziane an der Mittellinie. Der Torjäger blieb ruhig, hielt seinen Gegenspieler Jordan Torunarigha fern und schob aus 16 Metern überlegt ins rechte Eck ein - 0:2 (42.). Das sechste Saisontor des 24-Jährigen war das erste seit seinem 1:2-Anschlusstreffer beim 2:2 am 23. September gegen Viktoria Berlin.

Nach der Pause erhöhten die Hauptstädter den Druck und kamen durch einen Kopfball von Fabian Eisele aus zehn Metern zum 1:2 (50.). Bis zum Abpfiff rannte Hertha an, doch jeder Schussversuch wurde von dem aufopferungsvoll kämpfenden Team von Heiko Scholz entweder geblockt oder anderweitig abgewehrt. Einzig Entlastungsangriffe wollten nicht recht gelingen. Aber das war am Ende egal. Der FCL tütete seinen siebten Saisonsieg ein.

Tore: 0:1 Surma (21.), 0:2 Ziane (42.), 1:2 Eisele (50.)

Hertha BSC II: Schaffran – Henning, Eisele (60. Mirbach), Fuchs, Torunarigha, Kurt, Pelivan, Cakmak (51. Blumberg), Kohls (22. Abderrahmane), Mittelstädt, Beyer

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Surma, Ibold, Zickert - Watahiki, Fritzsch – Georgi (61. Wendschuch), Schinke (78. Brügmann), Becker (90.+1 Misch), Gottschick - Ziane

Gelbe Karten: Fuchs - Wendschuch, Ziane

Amateurstadion im Olympiapark: 591 Zuschauer