Die beidseitige Verglasung der Sporthalle. Nur ein Projekt des Lok-Bau-Beirates.

Verein, Top3, Top7 | Freitag, 20. Februar 2015

Lok-Bau-Beirat stellt Jahresbericht 2014 vor

Was alles gemacht wurde und was noch zu tun ist...

Im zweiten Jahr des Bestehens konnte eine Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden. Zahlreiche zusätzliche Fans, Mitglieder des Vereins, Förderer und Sponsoren bekundeten ihr Interesse an einer Mitarbeit. Bei den einmal im Monat stattfindenden Sitzungen waren immer mindestens 20 Mitlieder des Beirates anwesend, Teilnehmerrekord waren bisher 29 Teilnehmer.

Auch außerhalb der Sitzungen wurde ein Umfeld aufgebaut, welches immer wieder zur Unterstützung bereit war. Die angestrebte Zusammenarbeit einzelner Mitglieder und Unterstützer des Beirates im Geschäftsleben, also das Nutzen eines blau-gelben Netzwerkes, trug erste Früchte, sogar Freundschaften sind entstanden.

Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand, dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung des Vereines funktioniert gut, Vertreter der einzelnen Gremien nehmen regelmäßig an den Sitzungen teil – für dringende Probleme sind Vereinsvertreter jederzeit erreichbar. Im Jahr 2014 können die Mitglieder des Lok-Bau-Beirates und die zahlreichen Unterstützer auf einiges zurückblicken.


„ENKEL MÖGEN KRAFTVOLL WALTEN, SCHWER ERRUNGENES ZU ERHALTEN“


Folgendes kam zur Ausführung:
- Instandsetzung Notausgangstür Trainingshalle, gemäß Forderung des BOA Leipzig
- Einbau einer neuen hochwertigen Eingangstür, Trainingshalle
- Fertigstellung der Fluchtwege hinter der Gegengerade → entspricht eine der zahlreichen Forderungen, um die Zuschauerkapazität auf 10.000 zu erhöhen
- Komplettsanierung Boden Physiotherapie, Behandlungsraum "Zimbo"
- Bau einer Rampe, Trainingshalle, gemäß Forderung des BOA Leipzig
- Einbau von LED-Leuchten im Wert von ca. 3.000,00 EUR im Spielertunnel, Geschäftsstelle und einigen angrenzenden Räumen
- Einbau neuer Deckenplatten in einigen Bereichen der Geschäftsstelle
- Abholung von ca. 50,00 m² geschenkter neuer Deckenplatten für den 1. FC Lok, aus Münche
- Prüfung von ortsveränderlichen Kleingeräten
- Prüfung von ortsfesten Anlagen
- Ausbesserung PVC, Laubengang Tribüne
- Komplette Grundreinigung und Imprägnierung des PVC-Bodenbelages im Laubengang Tribüne und der angrenzenden Treppe
- Reparatur defekter Fallrohre, Tribünenbereich
- Fliesenreparaturen und Einbau von gefliesten Schwellen in Bestandsanlagen, Sanitärtrakt im Tribünenbereich
- Anfertigung einer Energieeffizienzberechnung – diese wurde gefördert
- Vorbereitung von zwei großen Arbeitseinsätzen im Bruno-Plache-Stadion
- Prüfung der Brandmeldeanlagen
- Liefern von mehreren neuen Standrohren
- Malerarbeiten im Sanitärtrakt, hier erhielten wir auch Unterstützung von einem Freigänger, Vielen Dank!  
- Absturzsicherung Casino, Terrasse
- Liefern von 125,00 m Schlauch zum Bewässern
- Sanierung des Schulungsraumes, Boden und Wand, Nachwuchs Tribünenbereich


- Umbau der 6 Container zu 2 Herren- und 2 Damen WC-Einheiten, mit insgesamt 12 Damen-WCs und 12 Herren-WCs, mit zwei großen Urinalrinnen

Bisher wurden folgende Arbeiten abgeschlossen:

- Besorgung der 6 gebrauchten Container und Transport ins BPS
- Vermessen, Ausheben und Erstellen von Streifenfundamenten
- Entkernung der Container
- Lieferung und Einbau eines Daches
- Rohinstallation der Klempner- und Elektroarbeiten
- Trockenbauarbeiten
- Herstellung und Einbau von 2 Urinalrinnen (Eigenbau durch unseren Schlosser)
- Fliesenarbeiten (bis auf Restarbeiten
- Rückseitige Verkleidung eines WC-Containers mit Sandwichplatten

Noch offene Arbeiten:   
- Malerarbeiten Innen und Außen
- Anschluss an die Kanalisation
- Abschluss Feinmontage der Klempner- und Elektroarbeiten
- Türen- und Trennwandarbeiten


- Undichte Fehlstellen am Tribünendach repariert
- Erweiterung Gästeblock, gemäß Forderung der Polize
Wellenbrecher wurden eingesetzt, Stufen begradigt und der Zaun mit einem zusätzlichen Gitter versehen  
- Da bei Sicherheitsspielen fast die komplette Gegengerade gesperrt werden musste, wurde für die eigenen Fans der Block neben der Fankurve nutzbar gemacht.
- Für die Genehmigung der bautechnisch geänderten Gegebenheiten wurden Anträge durch den Bau-Beirat zusammen mit einem externen Gutachter vorbereitet und eingereicht.
- Ganzjährige planerische Abstimmungen mit dem BOA Leipzig
- Unkrautbekämpfung im BPS
- Fertigstellung der Vorder- und Rückseitigen Verglasung der Trainingshalle
- Die alten defekten Scheiben wurden ausgebaut und entsorgt.
- Alte Eisenträger wurden ausgebaut, geschliffen und mit Rostschutzfarbe behandelt, anschließend wieder eingebaut und mit einem Dämmstreifen versehen
- Die neuen gespendeten Scheiben wurden eingebaut.
- Die Arbeiten konnten nur ausgeführt werden, da uns über einen längeren Zeitraum ein Gerüst zur Verfügung gestellt wurde, welches auch von der Gerüstbaufirma abschnittsweise umgebaut wurde
- Neuregelung eines Kanalisationsrohres im VIP-Bereich
- Dazu wurde ein Schacht ausgehoben, das Rohr verlegt, der Schacht wieder geschlossen und Fliesen neu verlegt
- Intensiv-Reinigungsarbeiten der Bodenbeläge in der Geschäftsstelle
- Der rostige Zustand der Heizkörper in der Dusche, Gäste-WC und Kabinen im Laubengang wurde durch die Hygiene bemängelt. Mit der Abstellung der Mängel wurde begonnen.
- Beginn der Sanierungsarbeiten im Casino


Auflistung der gewonnen Cola-Gelder:
Ohne diese Gelder wäre das Anschieben verschieden Projekte nicht möglich gewesen. Da an den einzelnen Projekten durch Förderer, Sponsoren und Privatpersonen, teilweise Material und auch Arbeitskräfte unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurden, konnte ein enormer Mehrwert erzielt werden.

Hier die genaue Aufteilung der Mittel:


535,00 EUR

Komplettsanierung Boden Physiotherapie

4.165,00 EUR
Metallarbeiten Trainingshalle (Fluchtwegerampe, Panikschlossusw.) – Diese Maßnahme war eine Forderung des BOA Leipzig

2.275,00 EUR       
Erweiterung Gästeblock – Forderung der Polizei, um Sicherheitsspiele im BPS austragen zu können.

3.450,00 EUR
Reparaturarbeiten Tribüne (Schlosserarbeiten)

19.575,00 EUR   
WC-Container (2 große WC-He-Container, 2 kleine WC-Da-Container). Diese Maßnahme ist noch nicht abgeschlossen.                           

30.000,00 EUR Gesamtsumme

Der Bericht ist ein Auszug aus den Aktivitäten des Beirates, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.


Wir bedanken uns für Ihr ehrenamtliches Engagement bei:
Helgo Hentschel, Peter Vetter, Steffen Rößler, Jens Ledig, Mathias Lange, Bernd Bienia, Roland Schuricht, Lutz Leuthäuser, Ingo Glausch, Stephan Guth, Alexander Ullrich, Mike Scheffler, Ralf Noack, Mathias Kuhn, Daniel Glaß, Mario Kirste, Andre Gasch, Marko Jurkschat, Stefan Höhne, Ralf Döhne, Nico Wycisk, Heiko Czekalski, Eric Buschmann, Michael Mock, Jörg Dinger, Lutz Heinrich, Frank Balling, Thomas Löwe


Folgenden Firmen sind wir zu großem Dank verpflichtet und sagen Dankeschön:    

1.    Döhne & Kreyß GmbH   
2.    Frank Balling Heizung und Sanitär   
3.    NSR Metallbau GmbH   
4.    Trockenbau- und Brandschutz Helgo Hentschel   
5.    Mathias Lange Raumausstattung   
6.    Bernd Bienia Elektroanlagen   
7.    THIELE GLASWEK GmbH   
8.    Elektro Jurkschat   
9.    RaN Energieberatung   
10.    Andre Gasch Dachdeckermeister   
11.    Heiko Czekalski Trockenbau   
12.    Sprint Sanierung GmbH   
13.    FT Fliesenteam GmbH   
14.    Spedition GKV Heuschneider
15.    Striewe und Partner Rechtsanwälte

Wer seinen Verein im Lok-Bau-Beirat ehrenamtlich unterstützen möchte, das BPS zu erhalten und unseren Sportlern akzeptable Wettkampf- und Trainingsbedingungen zu ermöglichen, ist herzlich willkommen!

Thomas Löwe                    Frank Balling



Hauptansprechpartner beim Lok-Bau-Beirat:
Thomas Löwe
Telefon: +49 (0)341 / 86 999 0
geschaeftsstelle@lok-leipzig.com