Foto: Elke Bahrdt

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 27. Februar 2016

Souveräner Jahresauftakt für den FCL

1. FC Lok vs. VFC Plauen 3:0 (1:0)

Mit dem zwölften Sieg in Folge hat der ungeschlagene Tabellenführer vor 3.332 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion eindrucksvoll gezeigt, wer der Klassenprimus der Oberliga ist. Mit 3:0 (1:0) wurden die Vogtländer wieder in ihre Heimat geschickt.

Drei Monate war es für die blau-gelben Kicker nicht um Punkte gegangen. In der Startelf fand sich nach einer sehr erfolgreichen Vorbereitung Kevin Zimmermann. Neben ihm agierten die beiden Cheftechniker Daniel Becker und Paul Schinke im Mittelfeld. Gleich nach dem ersten Eckball der Partie biss sich der FCL fest. Becker flankte gefühlvoll vom rechten Strafraumeck auf Djamal Ziane, der sehenswert per Dropkick aus halblinker Position einschoss: 1:0 in der zweiten Minute. Für den Knipser vom Dienst war es der zwölfte Saisontreffer bei seinem erst elften Einsatz.

Vier Minuten später legte Becker den Ball am Gästerkeeper Alexander Grötzsch vorbei, ging zur Grundlinie, fand aber keinen Abnehmer. Bei einem gefühlvollen Schlenzer von Marcel Trojandt aus 16 Metern musste sich Grötzsch ganz lang machen (9.). Danach ging es etwas ruhiger auf dem Feld zu. Becker zog aus 18 Metern ab, Grötzsch faustete den Ball weg (27.). Nach einer halben Stunde konterte der VFC über die linke Seite. Daniel Hänsch schüttelte Andy Wendschuch und Hiromu Watahiki ab und schoss aus 14 Metern. Mit dem Bein parierte Julien Latendresse-Levesque, der seinen 25. Geburtstag feierte.

Im zweiten Abschnitt schickte Zimmermann Schinke auf der rechten Seite. An der Strafraumgrenze legte Becker den Ball wieder zu Schinke zurück und aus 17 Metern schob er überlegt zum 2:0 ein (52.). Plauen konnte keine Gefahr entwickeln und Andy Wendschuch machte in der 62. Minute den berühmten Deckel drauf. Aus 22 Metern zirkelte er einen Freistoß direkt über die Mauer in den Kasten. Die eingewechselten Ramón Hofmann und Philipp Serrek brachten dann noch einmal richtig Schwung. Ziane traf aus zehn Metern nur den Pfosten (71.), eine Flanke von Serrek landete am linken Außenpfosten (73.). In der Schlussminute kam der ebenfalls eingewechselte Faton Ademi am langen Pfosten bei einer Serrek-Flanke eine Sekunde zu spät. Es war die letzte Chance bei einem sehr souveränen ersten Auftritt des 1. FC Lok im Jubiläumsjahr 2016.

Tore: 1:0 Ziane (2.), 2:0 Schinke (52.), 3:0 Wendschuch (62.)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque – Krug, Zickert, Surma, Trojandt – Watahiki, Wendschuch – Zimmermann (70. Hofmann), Schinke (70. Serrek), Becker – Ziane (80. Ademi)

VFC Plauen: Grötzsch – Klemm, Kubista (65. Thönelt), Kameraj (86. Färber), Schindler, Pollmer, Dartsch, Hänsch, Grossert, Zimmermann, Merkel (74. Klotke)

Gelbe Karten:

Bruno-Plache-Stadion: 3.332 Zuschauer