Foto: Elke Bahrdt

Verein, Top3, Top7 | Mittwoch, 04. Mai 2016

Dominanz pur beim Vorletzten

Wismut Gera vs. 1. FC Lok 0:5 (0:2)

Der 1. FC Lok hat die Pflichtaufgabe BSG Wismut Gera souverän abgehakt. Mit 5:0 (2:0) siegte das Team von Heiko Scholz im Stadion der Freundschaft. Bei einer sehr dominanten FCL-Vorstellung trafen Ramón Hofmann, Andy Wendschuch, Paul Schinke, Ziane-Ersatz Faton Ademi und schließlich Kapitän Markus Krug. Damit beträgt der Vorsprung der Blau-Gelben auf Verfolger FC Inter bei noch fünf ausstehenden Partien jetzt neun Punkte.

Nur eine Veränderung zur Startelf beim 3:1-Heimsieg gegen Rudolstadt: Torjäger Djamal Ziane saß eine Gelbsperre ab und Faton Ademi durfte erstmals in diesem Jahr von Anfang an ran. In einer einseitigen Begegnung passte Daniel Becker steil auf Hofmann, der aus 15 Metern durch die Beine des BSG-Keepers Alexander Just zur Führung vollendete (17.). Nach einem Geraer Freistoß 25 Meter vor dem FCL-Gehäuse ging es schnell üner die linke Seite. Paul Schinke ging bis zur Grundlinie legte quer und Andy Wendschuch sowie Gegenspieler Kai Schumann drückten den Ball gemeinsam über die Linie. Es war der zwölfte Treffer für den zweitbesten Lok-Torjäger. Bis zur Pause gab es noch Abschlüsse von Becker, Ademi und Wendschuch zu sehen. Die schwarzen Trikots und weißen Hosen spielenden Blau-Gelben dominierten nach Belieben.

Steven Heßler blieb mit einer Hüftprellung in der Kabine. Dafür beackerte Gino Böhne nun die Außenbahn. Gera versuchte mutiger nach vorn zu spielen, Chancen gab es nicht. Auf der Gegenseite schob Schinke stattdessen eine Ademi-Eingabe von der Grundlinie aus Nahdistanz zum 3:0 über die Linie (62.). Kopfbälle von Hofmann und Ademi verfehlten ihr Ziel nur knapp, doch letzter krönte seine gute Leistung mit einem Flachschuss aus 14 Metern halbrechts zum 4:0 (82.). Den Schlusspunkt erlebten über 500 mitgereiste Lok-Fans, als Kapitän Markus eine Flanke von Becker aus sechs Metern zum 5:0-Endstand ein köpfte (88.). Inzwischen hat sich der Defensivspezialist zum Torjäger gemausert. Von 2009 bis zu Beginn der aktuellen Saison hatte er ein enziges Punktspieltor erzielt. In dieser Spielzeit sind es bereits vier.



Tore: 0:1 Hofmann (17.), 0:2 Wendschuch (20.), 0:3 Schinke (62.), 0:4 Ademi (82.), 0:5 Krug (88.)

BSG Wismut Gera: Glaser - Belini Fagan, Dos Santos, Lippold, Schubert, Himmer, Klammt, Pohland (57. Vitzthum), Franz (57. Rietsch), Hartmann (67. Koepp), Schumann

1. FC Lok: Latendresse-Levesque – Trojandt, Zickert, Krug, Heßler (46. Böhne) – Watahiki (63. Fritzsch) – Hofmann (78. Zimmermann), Wendschuch, Schinke, Becker - Ademi

Gelbe Karten: Schubert - Fritzsch

Stadion der Freundschaft:  1.753 Zuschauer