Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 05. Juni 2016

Zickert rettet die FCL-Serie

1. FC Lok vs. Bischofswerdaer FV 1:1 (0:0)

Eine Partie voller Sommerfußball war schon auf der Zielgeraden, dann kam Robert Zickert und machte mit seinem dritten Saisontor fast alle der 3.304 Zuschauer im Bruno-Plache-Stadion glücklich. 1:1 (0:0) trennten sich der Oberligameister 1. FC Lok und der Dritte, der Bischofswerdaer FV.

Zehn Minuten vor dem Anpfiff hatten Vertreter des Sächsischen Fußballverbands und des Nordostdeutschen Fußballverbands ein besonderes Schmuckstück an das Team von Heiko Scholz überreicht: Den Meisterpokal der Oberliga Süd.

Im Gegensatz zum Aufstiegsspiel vor zwei Wochen in Bernburg rotierten Hiromu Watahiki, Ronny Surma und Paul Schinke (Infekt) raus. Dafür durften Steffen Fritzsch, Steven Heßler und Kevin Zimmermann von Beginn an ran. Philipp Serrek fehlte verletzungsbedingt. Nach einer Menge Sommerfußball knallte Marc Böttger den Ball aus 17 Metern an die FCL-Querlatte. Aus Nahdistanz machte das Frank Zille ebenfalls – den Nachschuss aus fünf Metern "schoss" Ralf Marrack direkt in die Hände von Julien Latendresse-Levesque (33.). Auf der Gegenseite hielt Patrick Neumann den Lok-Torjäger Djamal Ziane ein wenig im Strafraum – Gelb und Elfmeter (34.). Daniel Becker trat an und setzte den Ball in die Wolken (35.). Kurz vor der Pause setzte Petr Novotny das Leder aus neun Metern knapp neben das Gehäuse von LaLe (44.).

In der zweiten Hälfte musste LaLe einen Flachschuss von Zille (53.) entschärfen. Der 1. FC Lok machte mehr Betrieb, aber die Genauigkeit fehlte. Nach einer Becker-Vorlage zog Ziane knapp links am Gäste-Tor vorbei (63.). Im Anschluss an einen Eckball köpfte Novotny auf der Gegenseite knapp vorbei (67.). Eine Viertelstunde vor Schluss drehte sich Böttger im Strafraum und schob zur Gästeführung aus sieben Metern ein. Zille verpasste vollkommen frei aus 14 Metern die Entscheidung (87.). Dann die 90. Minute: Becker lupfte in den Strafraum und Robert Zickert haute das Ding aus fünf Metern in die Maschen! Riesenjubel und kurz darauf der Abpfiff. Damit bleibt der 1. FC Lok auch einen Spieltag vor Saisonende ungeschlagen und seit November 2014 im "Bruno" ohne Niederlage in der Liga.

Tore: 0:1 Böttger (75.), 1:1 Zickert (90.)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Trojandt, Krug, Zickert, Heßler – Fritzsch (70. Watahiki) – Hofmann (75. Dräger), Wendschuch, Becker, Zimmermann (70. Ademi) - Ziane

Bischofswerdaer FV: Berger - Meinel, Zech (56. Strehle), Bachmann, Neumann, Böttger (84. Gries), Töppel, Schikora, Zille, Novotny (70. Heine), Marrack

Gelbe Karten: Becker - Neumann, Meinel

Bruno-Plache-Stadion: 3.304 Zuschauer