Foto: Bernd Scharfe

Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 08. November 2015

Der FCL siegt und siegt und siegt

1. FC Lok vs. FC Eisenach 3:0 (2:0)

Gewohntes Bild: Auch der achte Sieg in Folge ist in Sack und Tüten. Gegen den FC Eisenach reichte es vor 3.058 Zuschauern zu einem völlig ungefährdeten 3:0 (2:0). Vor der Pause köpfte Hiromu Watahiki die Führung und Paul Schinke erhöhte nach einem zu kurzen Klärungsversuch des FCE-Keepers. Nach dem Seitenwechsel machte Phlipp Serrek alles klar.

Nach seiner sechs Wochen andauernden Zwangspause stand der Kanadier Julien Latendresse-Levesque wieder zwischen den Pfosten. Er musste keinen einzigen Torschuss abwehren. Für den am Sprunggelenk verletzten Kapitän Markus Krug rückte Steven Heßler in die Startelf. Für die klar überlegen Loksche vergaben Paul Schinke (8.), Djamal Ziane (15.) und Ramón Hofmann (17.) die ersten Chancen. In der 22. Minute passte Marcel Trojandt auf Hofmann, dessen Eingabe von rechten Seite verlängerte ein Eisenacher und Watahiki nickte aus vier Metern zum 1:0 ein. Als Sven Kallenbach im FCE-Kasten vor dem Strafraum per Kopf klärte, landete der Ball vor den Füßen von Schinke, der aus 23 Metern ins verwaiste Tor traf – 2:0!

Im zweiten Durchgang wurde es ruhiger, doch der 1. FC Lok wollte weitere Treffer erzielen. Einen Kopfball von Andy Wendschuch klärte ein Gäste-Verteidiger noch vor der Linie (66.). Als der eingewechselte Kevin Zimmermann von der Grundlinie Serrek bediente und der aus fünf Metern flach einschoss, kam jede Rettung zu spät – 3:0 (71.)! Serrek war es auch, der vom rechten Strafraumeck volley den rechten Pfosten traf (75.). Ein viertes Tor verpassten Zimmermann (83.) und Faton Ademi (86.). Übrigens begrüßte der FCL in seinem 194. Heimspiel (alle Pflichtspiele inkl. Punkt-, Pokal-, Aufstiegsspiele) seit der Neugründung den 600.000 Besucher. Vor dem Anpfiff waren es 598.546.

Zum Spielbericht von Lokruf.TV

Tore: 1:0 Watahiki (22.), 2:0 Schinke (37.), 3:0 Serrek (70.)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque – Heßler, Zickert, Surma, Trojandt (85. Böhne) – Watahiki, Wendschuch (72. Ademi) – Hofmann (61. Zimmermann), Schinke, Serrek – Ziane

FC Eisenach: Kallenbach – Eckermann, Schneider, Seel, Schumacher, Kukacka, Bonsack, Fiß (51. Brandau), Liska (71. Ogbonnaya), Jurascheck, von Roda (62. Vogt)

Gelbe Karten: - Schumacher

Bruno-Plache-Stadion: 3.058 Zuschauer