Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 05. März 2017

Kein Glück in Markranstädt für den FCL

RasenBallsport Leipzig II vs. 1. FC Lok 4:2 (2:2)

Im dritten Regionalliga-Spiel des Jahres hat der 1. FC Lok den Platz erstmals als Verlierer verlassen müssen. Bei RasenBallsport Leipzig II unterlag das Team von Heiko Scholz mit 2:4 (2:2). Über 2.000 Lok-Fans sahen einen guten FCL, der in der Schlussviertelstunde unglücklich um den verdienten Lohn gebracht wurde.

Beim 1. FC Lok gab es nur eine Veränderung im Gegensatz zum 2:0-Erfolg gegen den SV Babelsberg. Durch seine Gelb-Rot-Sperre fehlte Djamal Ziane und für ihn rückte Felix Brügmann in die Spitze. In einer unterhaltsamen ersten Hälfte machten zu Beginn Daniel Becker und Nils Gottschick viel Betrieb. Doch durch Federico Palacios geriet der FCL bereits in der 13. Minute ins Hintertreffen - 0:1. Aus 15 Metern schob er freistehend mit dem ersten Schuss seines Teams ein. Doch die Antwort des 1. FC Lok folgte: Becker mit einem Freistoß, den Robert Zickert verlängerte, Brügmann drückte den Ball per Kopf über die Linie - 1:1 (17.). Es war der fünfte Saisontreffer des Nordlichts. Elf Minuten später schickte Brügmann Becker, der lief halblinks auf das Gehäuse der Gastgeber, hielt seinen Gegenspieler in Schach und lupfte ins lange Eck zum 2:1 (28.). Ein kleines Übergewicht hatten sich die Blau-Gelben erspielt, doch nachdem Kapitän Alexander Siebeck ihn von der rechten Seite bediente, musste Palacios aus Nahdistanz nur den Fuß hinhalten – 2:2 (41.).

Nach dem Seitenwechsel nahm das Tempo der Partie deutlich ab. Gefährlicher blieb der FCL: Christian Hanne erst mit einem Schuss aus 16 Metern in die Arme von RB-Keeper Benjamin Bellot (56.), nur eine Minute später landete eine Flanke von Steven Heßler auf der Latte. Knapp eine Minute nachdem Pascal Ibold für Lok-Kapitän Markus Krug ins Spiel kam, wurde er von Timo Mauer überlaufen. Den Querpass vor den Kasten fälschte Ibold unglücklich in den eigenen Kasten ab - 2:3 (75.). Ganz bitter! Ein Schuss von Robert Zickert zischte noch am RB-Kasten vorbei (83.). Doch mehr war offensiv nicht mehr los. Stattdessen schloss Dominik Franke einen Konter aus 14 Metern zum Endstand ab - 2:4 (87.).

Tore: 1:0 Palacios (13.), 1:1 Brügmann (17.), 1:2 Beckert (28.), 2:2 Palacios (41.), 3:2 Mauer (75.), 4:2 Franke (89.)

RasenBallsport Leipzig II: Bellot - Gipson (81. Barylla), Vogel, Reddemann, Franke - Ernst, Strauß (78. Beiersdorf), Wagner - Siebeck - Palacios, Becher (46. Mauer)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Krug (74. Ibold), Zickert, Misch, Heßler - Hanne (78. Schinke), Watahiki – Georgi (78. Maurer) - Becker, Gottschick – Brügmann

Gelb-Rote Karte: Reddemann (90./RB II/wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Vogel - Heßler

Stadion am Bad (Markranstädt): 2.543 Zuschauer