Foto: Bernd Scharfe

Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 18. Oktober 2015

Starker und cleverer Auftritt in Grimma

FC Inter vs. 1. FC Lok 0:3 (0:2)

Der 1. FC Lok bleibt auch nach acht Oberliga-Spielen ungeschlagen. Bei der Partie gegen den FC Inter im Grimmaer Stadion der Freundschaft gab es einen 3:0 (2:0)-Triumph für die Mannschaft von Heiko Scholz. Vor 2.550 Zuschauern traf Djamal Ziane doppelt, Faton Ademi setzte den Schlusspunkt.

Aufgrund des großen Zuschauerandrangs wurde eine intensive erste Hälfte ein paar Minuten später angepfiffen. Das Team von Heiner Backhaus zog sich keineswegs zurück und zeigte seine guten fußballerischen Fähigkeiten, allerdings stand die Lok-Defensive sicher. Mit der ersten richtigen Torchance schlug der FCL dann eiskalt zu. Eine Paul-Schinke-Flanke köpfte Ziane zurück, Hiromu Watahiki schoss aus 18 Metern und Ziane gab dem Ball eine entscheidende Richtungsänderung aus zwölf Metern (17.). Danach verharrte der 1. FC Lok in einer Lauerposition und war erneut eiskalt zur Stelle. Ein schneller Gegenstoß auf der linken Seite ging über Steven Heßler, der den Ball in den Strafraum flankte und Ziane schob aus 17 Metern flach zum zweiten Treffer ein (30.). Es war bereits sein achtes Saisontor. Bis zur Pause mühte sich der FC Inter weiter, doch auch die zahlreichen Standardsituationen brachten keine Torgefahr für das Lok-Gehäuse. Ziane verpasste noch per Kopf einen Hattrick (44.) - danach ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang verflachte die Begegnung: Viele Fehlabspiele und keine Torchancen. Die Blau-Gelben blieben überlegt und ließen hinten nichts anbrennen. Nach einem zu hohen Bein gegen Ramón Hofmann ging es für den früheren Lok-Akteur Franz Bochmann mit Gelb-Rot früher duschen (60.). Als die Lok-Fans schon minutenlang ihr Team feierten durfte der eingewechselte Ademi noch einmal jubeln. Er köpfte aus Nahdistanz an die Unterkante der Latte und von da schlug der Ball hinter der Linie ein (89.).

Zum Lokruf-Videobericht

Tore: 0:1/0:2 Ziane (17./30.), 0:3 Ademi (89.)

FC Inter: Calvo – Rode, Lopez (54. Mirza), Freitas, Papadimitriou, Moral Fuster, Lako LoSarah, Rowley, Bochmann, Muwanga (86. Al Abri), Okuda (61. Chol)

1. FC Lok: Schulz - Heßler, Surma, Zickert, Krug - Watahiki – Serrek, Wendschuch, Schinke (65. Fritzsch), Hofmann (78. Zimmermann) - Ziane (83. Ademi)

Gelbe Karten: - Surma, Ziane

Gelb-Rot: Bochmann (60.)

Stadion der Freundschaft (Grimma): 2.550 Zuschauer (offizielle Stadiondurchsage)