Selbst mit Benny Kirsten im Angriff reichte es nicht mehr für einen Punkt.

Verein, Top3, Top7 | Samstag, 09. September 2017

VERFLIXT UND ZUGENÄHT

1. FC Lok - Viktoria Berlin 0:1 (0:1)

Der Fußballgott war heute kein Eisenbahner

Trotz bester Chancen in der zweiten Halbzeit konnte die Loksche gegen Viktoria Berlin nichts zählbares verbuchen. Vor 2572 Zuschauern und regnerischem Wetter erzielte Benyamina bereits in der 15.Spielminute das goldene Tor des Spiels. Nach einem nicht geahndeten Foul an Marcel Trojandt wurde Lok bereits frühzeitig klassisch ausgekontert.

Der 1. FC Lok musste neben den langzeitverletzten Pfeffer, Gottschick, Fritzsch und Pommer auch auf den gesperrten Hanne und den kurzfristig erkrankten Kapitän Markus Krug verzichten. Dafür rückten Misch und Wendschuch in die Anfangsformation.

Die 1. Halbzeit bestimmten die Fußballer aus der Hauptstadt. Insbesondere der ehemalige algerische Nationalspieler Benyamina setzte immer wieder gefährliche Akzente. In der 42. Minute musste Trojandt in höchster Not den Ball auf der Linie retten. Aber auch Andy Wendschuch hatte kurz vor dem Pausenpfiff die Chance zum Ausgleich.   

In der Pause brachte Heiko Scholz Matus Lorincak für Andy Wendschuch, was sofort für mehr Schwung in den Angriffsbemühungen der Blau-Gelben sorgte. Die Viktoria verlegte sich auf das Verwalten des Vorsprungs und kam kaum noch gefährlich vor das Tor von Benny Kirsten.

Großchancen in Hülle und Fülle für den 1. FC Lok konnten heute leider nicht genutzt werden. Irgend jemand hatte die Weichen verstellt. Zickert, Lorincak, Misch, Ziane und Malone hatten den Ausgleich auf  dem Fuß (oder Kopf). Am Ende schaltete sich sogar Torhüter Benny Kirsten in die Angriffsbemühungen ein. Aber es sollte heute nicht sein, am Ende steht eine bittere Niederlage.

Die Lok-Elf muss nun am nächsten Sonntag gegen den stark gestarteten Aufsteiger VSG Altglienicke versuchen, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Tor: 0:1 Benyamina (15.)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Berger, Zickert, Misch (85. Watahiki), Trojandt - Wendschuch (46. Lorincak), Malone - Salewski (74. Georgi), Schinke, Maurer - Ziane

FC Viktoria Berlin: Kisiel - Schulz, Skoda, Schünemann (61. Franke), Bildirici, Ergirdi, Kargbo (90.+2 Schulz), Reher, Brandt (48. Riedel), Benyamina, Yilmaz

Zuschauer: 2.572