Verein, Top3, Top7 | Dienstag, 26. April 2016

Weiter ungeschlagen, mehr nicht

FC Rot-Weiß Erfurt II - 1. FC Lok 1:1 (1:1)

Der 1. FC Lok hat im Nachholspiel bdei der Reserve vom FC Rot-Weiß Erfurt ein 1:1 "erspielt". In einer von vielen Fehlpässen geprägten Partie fing die Loksche bereits nach 43 Sekunden den Gegentreffer. Djamal Ziane legte fünf Minuten später sein Veto in Form des 1:1-Ausgleichs ein und ist nun gemeinsam mit Patrick Schlegel von Askania Bernburg an der Spitze der Torschützenliste. Außerdem bleibt der FCL die einzige der 388 Mannschaften in den ersten fünf Spieklassen, die noch immer ungeschlagen ist. 

Im Gegensatz zur 0:4-Pleite von RWE II in Tresenwald gegen den FC International Leipzig stand an diesem Dienstagabend vor 645 Zuschauern im Steigerwaldstadion eine Menge Drittliga-Erfahrung auf dem Rasen. Der beim VfB Leipzig ausgebildete Keeper Erik Domaschke (16 Einsätze), Marc Höcher (16 Einsätze) und Stürmer Sebastian Szimayer (26 Einsätze/3Tore) waren mit von der Partie. Letzterer köpfte in der ersten Minute das Führungstor für RWE. Der 1. FC Lok war noch gar nicht richtig auf dem Platz. Doch nach einem schnellen Angriff über die linke Seite wurde Ziane bedient der aus Nahdistanz zum 1:1 einschob (6.). In einer dominante ersten Hälfte der Loksche hatte Ziane zweimal das 2:1 auf dem Fuß. Erst wurden sich Domaschke und Verteidiger Robert Lischke nicht einig und aus 18 Metern spitzelte der Torjäger den Ball Richtung Kasten, doch er trudelte einen Meter rechts vorbei (24.). Nach einer Kopfballvorlage von Markus Krug ging dann eine Art Seitfallzieher von Ziane ebenfalls rechts vorbei (28.). Mit dem Pausenpfiff köpfte Szimayer aus fünf Metern haarscharf neben das Gehäuse von Julien Latendresse-Levesque.

Nach dem Seitenwechsel wieder Szimayer: Sein Schuss aus sehr spitzem Winkel trudelte vor der Linie am Tor des FCL entlang (50.). Ein Freistoß von Andy Wendschuch von der Strafraumgrenze auf der anderen Seite ging zwei Meter drüber (57.). Von der linken Außenbahn zog Höcher einen Freistoß vors Tor, Latendresse-Levesque ließ abprallen, aus dem Gewühl rollte der Ball Richtung Tor und Robert Zickert drosch das Spielgerät in höchster Not von der Linie weg (66.). Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit segelte ein Kopfball noch knapp am Kasten der Blau-Gelben vorbei (89.). Außer den genannten Szenen war die zweite Hälfte nur schwer mit dem Begriff Fußball in Verbindung zu bringen. Fehler satt gab es auf beiden Seiten zu bewundern. Aber der FCL hat seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Das zählt!

Tore: 1:0 Szimayer (1.), 1:1 Ziane (6.)

FC Rot-Weiß Erfurt II: Domaschke - Lischke, Birke, Weis, Szimayer, Höcher, Winge (46. Stelzer), Löschner, Twardzik (89. Scholz), Müller, Pusch (58. Sonntag)

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Trojandt, Zickert, Surma, Krug - Watahiki – Heßler (68. Zimmermann), Wendschuch, Schinke (85. Ademi), Becker (68. Hofmann) - Ziane

Gelbe Karten: Lischke, Müller -

Steigerwaldstadion: 645 Zuschauer