Foto: Bernd Scharfe

Verein, Top3, Top7 | Sonntag, 07. August 2016

Ziane, Becker, Ziane – Erster Dreier in Liga vier!

FSV Luckenwalde - 1. FC Lok 0:3 (0:1)

Im zweiten Saisonspiel der erste Sieg! Mit 3:0 (1:0) hat der 1. FC Lok beim FSV Luckenwalde gewonnen. Dabei bereitete Maik Georgi alle Treffer vor. Lediglich das angeschlagene Geburtstagskind Hiromu Watahiki (wurde heute 29. Alles Gute!) fehlte im Gegensatz zum Cottbus-Spiel. Für ihn durfte Andy Wendschuch von Beginn im defensiven Mittelfeld ran.

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase fing sich der FCL und der blitzschnelle Maik Georgi wurde bei einem 30-Meter-Solo erst im Strafraum gestoppt (15.). Auf der Gegenseite prüfte Tim Stober den Lok-Keeper Julien Latendresse-Levesque aus 19 Metern – der Kanadier tauchte ab und klärte zum Eckball (17.). Paul Maurer tanzte dann an der Strafraumgrenze und zirkelte den Ball Richtung rechtes unteres Eck, doch Robert Petereit im Gehäuse der Brandenburger war zur Stelle (22.). Der sehr agile Georgie war, der von rechts auf Djamal Ziane und der Torjäger vom Dienst nickte aus sechs Metern zum 1:0 ein (24.). Bis zur Pause blieb der FCL am Drücker und war die überlegenere Mannschaft, aber ohne Großchancen. Die Hausherren spielten ihre gefährlichen Aktionen allerdings auch nicht zu Ende.

Im zweiten Abschnitt versuchte Luckenwalde mehr Druck zu erzeugen. Klare Möglichkeiten blieben Mangelware. Aaron Bogdan und Jonas Schmidt scheiterten beide mit Distanzschüssen (61.). Nach einem Freistoß von Wendschuch kam Pascal Ibold aus sechs Metern zum Schuss, doch sein Versuch kullerte am rechten Pfosten vorbei (69.). Mit der Einwechslung des Ex-Luckenwalders Daniel Becker kam nochmal Schwung ins Lok-Spiel. Einen Querpass von Georgi knallte er dann auch aus 20 Metern direkt halbhoch ins rechte Toreck zum 2:0 (78.). Robert Zickert grätschte nur zwei Minuten später an der Strafraumkante, war schon verwarnt und musste mit Gelb-Rot runter. Bogdan (86.) und Quentin Fouley (87.) kamen noch zu harmlosen Schusschancen. Den Schlusspunkt setzte der Scorer des Tages Georgi. Er legte zu Ziane und der zirkelte das Leder aus 16 Metern an die Unterkante der Latte – 3:0 und Abpfiff (90.).

Tore: 0:1 Ziane (24.), 0:2 Becker (78.), 0:3 Ziane (90.)

FSV Luckenwalde: Petereit - Repetylo, Hadel, Koplin, Müller, Juhász, Schmidt, Stober, Wuller, Bogdan, Fouley

1. FC Lok: Latendresse-Levesque - Krug, Zickert, Ibold, Trojandt - Hanne, Wendschuch - Maurer, Schinke, Georgi - Ziane

Gelbe Karten: Schmidt, Müller – Ziane, Krug, Trojandt

Gelb-Rote Karte: Zickert (80./wiederholtes Foulspiel)

Werner-Seelenbinder-Stadion: 915