Quelle: Leipziger Volkszeitung vom Freitag, 26. Mai 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Leipziger Volkszeitung

20-jähriger Flügelflitzer wechselt von Zwickau zu Lok Leipzig

Keeper Christopher Schulz verlässt die Blau-Gelben in Richtung Hof

Leipzig. Füße hochlegen ist nicht – zumindest für das Trainergespann vom 1. FC Lok Leipzig Heiko Scholz und Rüdiger Hoppe. Das Duo bastelt weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Robert Berger wurde gestern der dritte Neuzugang der Probstheidaer vorgestellt. „Robert ist ein schneller und kräftiger Spieler und auf beiden Außenbahnen einsetzbar, vorzugsweise defensiv“, beschreibt Hoppe den 20-Jährigen.

Berger kommt von Drittligist FSV Zwickau. Dort kam er zu lediglich 13 Einsätzen. Mit Berger kommt erneut ein Spieler nach Leipzig, der in Cottbus die Fußballbesohlung erhalten hat. „Lok ist für mich eine coole Mannschaft mit viel Tradition. Nach dem ersten Gespräch war mir klar, dass wir gemeinsame Ziele haben“, sagt der Deutsch-Kasache. Bereits am Dienstag hat er den Einjahres-Vertrag unterzeichnet.
Berger ist neben Toni Hartmann (HFC) und Maik Salewski (Budissa) der dritte Neue im Lok-Verbund. Von der

Lokomotive steigen allerdings mit Daniel Becker, Steven Heßler (beide Luckenwalde), Ramón Hofmann, Jonas Arnold, Kevin Zimmermann und Felix Brügmann sowie Christopher Schulz gleich sieben Mann. Stürmer Brügmann soll es nach Berlin ziehen, fix ist aber noch nichts. Keeper Schulz wechselt zum Landesligist SpVgg Bayern Hof.

Lok soll aber wohl schon die nächsten Fische am Haken haben.

Von: bly