Quelle: Sonstiges vom Sonntag, 20. Dezember 2015
Nur diese Kategorie anzeigen:Sonstiges

SachsenSonntag: Die sieben Leitsätze des 1. FC Lok Leipzig

Der Claim „Fußball pur.“: Hintergründe und Infos zu dem neuen Markenkonzept

„Fussball pur“: Mit diesem Claim hat der 1. FC Lokomotive Leipzig Markenidentität und Leitbild definiert. Nun gibt es nähere Erläuterungen zu dem Konzept. Erarbeitet wurde dieses Konzept einer klar definierten Markenidentität von einem Kompetenzteam, dem neben dem (scheidenden und künftig als Geschäftsführer fungierenden) Vizepräsidenten Martin Mieth noch Marketing-Professor und Lok-Aufsichtsratsmitglied Sören Bär, Alexander Voigt als Leiter des Social-Media-Teams, Vereinsgeschäftsführer Tom Franke, Fanvertreter Richard Klima, Aufsichtsrat Jens Hirschmann und Sascha Günther angehörten. Öffentlich vorgestellt wurde es bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Lok Leipzig am 4. Dezember durch Prof. Sören Bär. Den grundsätzlichen Ausgangspunkt beschrieb er wie folgt: „Wir bieten beim 1. FC Lokomotive Leipzig reinen, unverfälschten Fußball ohne davonablenkendes Blendwerk und wir wollen uns in unserem Wirken auch vorwiegend darauf konzentrieren.“ Eine Konzentration, die sich letztlich in dem Claim „Fußball pur“ niedergeschlagen hat und die den Probstheidaer Verein als „unverwechselbaren Leipziger Fußballclub mit Tradition, Leidenschaft und Charisma“ definiert. Was zunächst recht allgemein gehalten klingt, wird aber inhaltlich durchaus näher dargelegt. So lautet ein bemerkenswerter Satz: „Wir bieten hochklassigen Profifußball“ – womit ein hoher sportlicher Anspruch gestellt wird (Zukunftsperspektive inklusive). Außerdem spielt weiterhin das Bruno-Plache-Stadion als „authentisches Fußball-Stadion“ ebenso eine Rolle wie das „Wir stehen wirtschaftlich auf gesunden Füßen“. Davon ausgehend wird ein blau-gelbes Leitbild entworfen, das sich an sieben Grundsätzen orientiert:

Die Punkte eins bis drei („Identifikation. Leidenschaft. Herzblut.“, „Unsere Heimat: Leipzig-Probstheida.“ und „Tradition. Mythos. Kult.“) sind recht naheliegend – interessant wird es mit dem vierten Leitsatz mit der Headline „Fanokratie: Gemeinschaftlich. Demokratisch.“ – hier heißt es wörtlich: „Wir eröffnen allen Mitgliedern die Chance zur Mitgestaltung und Mitbestimmung auf Augenhöhe.“ Zudem wird Ehrlichkeit und Transparenz gegenüber den Fans als Vereinsgrundsatz festgezurrt. Dazu kommen noch drei weitere Leitsätze: „Charismatisch. Selbstbewusst. Unbeugsam.“ und „Blaugelbe Nestwärme.“ soll den Kultcharakter des 1. FC Lok Leipzig transportieren, während man mit „Unser Nachwuchs: Anspruch. Ehrgeiz. Niveau.“ auf die Notwendigkeit einer nachhaltigen Jugendarbeit abzielt.

Interessant ist auch die wissenschaftliche Basis des Konzepts: Hier hatte Prof. Sören Bär eine entsprechende Online-Befragung unter 958 Fußballinteressiertendurchgeführt. Das Ergebnis: 86,64 Porzent der Befragten attestierten dem 1. FC Lok Leipzig, ein „faszinierender Club“ zu sein.

Von: PM/JW