Quelle: Bild.de vom Donnerstag, 18. Dezember 2014
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

FC Lok verliert Langner

Das wird dem 1. FC Lok sportlich ziemlich weh tun.

Stürmer Alexander Langner (19), der Shooting-Star der letzten Saison, verlässt den Oberligisten schon in der Winterpause. Dabei hatte er seinen Vertrag erst im Juni gleich um drei Jahre bis 2017 verlängert.

„Dem Trainer bin ich noch was schuldig“, sagte er damals. Heiko Scholz (48) holte ihn im November 2013 aus der 2. Mannschaft nach oben. Langner dankte es ihm mit vier Toren in der Rückrunde, die am Ende allerdings nicht für den Klassenerhalt reichten.

Eine Liga tiefer wollte der Abiturient, der sich zunächst nur auf den Fußball konzentrieren will, dann erst richtig durchstarten.

Klappte (noch) nicht so wirklich: Nur zwei Treffer (gegen SCHOTT Jena und Rudolstadt), nur sechs Mal Start-Elf, zuletzt nur noch elf Minuten beim 1:1 gegen Erfurt II auf dem Platz. Höhen und Tiefen – für einen jungen Fußballer sicher nicht unnormal.

Und deshalb wird er wohl dennoch aufsteigen. Nach BILD-Informationen sind neben Viertliga-Spitzenreiter Zwickau auch die Regionalligisten Halberstadt und Elversberg im Rennen um das Lok-Talent, dass sich inzwischen vom Karl Herzog Sportmanagement vertreten lässt.

Langner gab intern private Gründe für seinen Weggang aus Leipzig an. Scholz willigte bereits ein, will ihm keine Steine in den Weg legen.

Von: Andre Schmidt