Quelle: Bild.de vom Freitag, 12. Dezember 2014
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Plache-Stadion ist wieder Leipziger

Eine durchaus positive Nachricht für den 1. FC Lok: Das Plache-Stadion ist wieder Leipziger!

Ein Blick ins Grundbuch enthüllt: Die L.E. Invest GmbH hat inzwischen die Hand auf dem 80000 Quadratmeter großen Trainingsgelände.

Das Leipziger Unternehmen, hinter dem die Herren Michael Klemmer (46, Vicus) und Steffen Göpel (49, GRK) stehen, erwarb das Grundpfandrecht bereits vor Monaten von der Hamburger Immofori AG.

Dort waren die als Grundschuld eingetragenen Forderungen diverser Banken (rund 750000 Euro noch aus VfB Leipzig-Zeiten) letztlich gebündelt gelandet.

Göpel, der einst auch im Aufsichtsrat des VfB saß, begründet den Erwerb so: „Wir haben das Gelände damit vor einer drohenden Zwangsversteigerung gerettet, so dass der Verein weiter in Ruhe arbeiten konnte. Als Leipziger Fußball-Fans sind wir auch Lok verbunden.“

Verwaltet wird das Gelände weiterhin von Rechtsanwalt Friedbert Striewe (56), mit dem Lok auch den Mietvertrag (4500 Euro/Monat) für das Gelände abgeschlossen hat.

Der läuft zum 30. Juni 2015 aus, muss demnächst neu verhandelt werden. Striewe: „Ich begrüsse es, dass es jetzt durchweg Leipziger Mitspieler sind.“

Von: Andre Schmidt