Quelle: Leipziger Volkszeitung vom Donnerstag, 04. Mai 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Leipziger Volkszeitung

Lok funkt SOS beim Personal

Leipzig. Als gäbe es derzeit bei der „Lokschen“ nicht schon genug zu tun – Trainer-Kaderpuzzlen für die kommende Saison, Vorbereitung des Pokalfinal-Hammers gegen den CFC (24. Mai) seitens des Vereins, Nischl-Studium und natürlich endlich in der Liga die Trendwende schaffen. Und dann auch noch das: Vor dem vorletzten Heimauftritt von Lok Leipzig in dieser Regionalliga-Spielzeit gehen den Probstheidaern die Akteure flöten. Ohne sechs, Spiel sieben gegen die TSG Neustrelitz. Wie das Blatt von Trainer Heiko Scholz am heutigen Freitag (19 Uhr) im „Bruno“ aussieht, weiß nur der Wind.

Zu den Fakten: Im Training hat es gleich zwei Spieler erwischt. Der Knipser, der endlich mal wieder knipsen wollte – Djamal Ziane – wurde von Jonas Arnold ausgeknipst. Schwere Knöchelprellung. Ob der 25-Jährige bis zum Pokalhit wieder fit wird, ist ungewiss. Zudem erwischte es Steven Heßler (22). Der linke Verteidiger laboriert an einer Prellung des Brustkorbes. Dazu gesellen sich die gesperrten Pascal Ibold (5. Gelbe) und Marcel Trojandt (3 Spiele-Sperre wegen Rot) sowie die Langzeitverletzten Julien Latendresse-Levesque und Nils Gottschick.

Vor allem in der Abwehr wird es da luftig. Die Dreierkette, die in der Spieleröffnung bereits probiert wurde, wäre für Trainer Heiko Scholz eine Option. Derweil harrt der Coach auf das Okay, endlich beim Kader für die nächste Spielzeit Nägel mit Köpfen zu machen. „Diese Woche sollte eine Entscheidung fallen“, sagt Scholz. Viel Zeit bleibt dafür nicht mehr.

Von: bly