Quelle: Bild.de vom Samstag, 22. April 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Mehr Kohle für Lok!

Jena kommt nach Probstheida. Der Spitzenreiter. Da schaut am Sonntag (15 Uhr) auch Franz-Josef Wernze (69), Hauptsponsor des 1. FC Lok, ganz genau hin.Nahezu sicher wird Jena in der Relegation Gegner von Viktoria Köln, Wernzes Heimatverein. Schafft die Viktoria den Sprung in die 3. Liga, wäre der erste Teil seines Traums erfüllt. Bis 2020 soll dann ja auch der FC Lok, dessen zweite Herzensangelegenheit, folgen.

Wernze, Chef der Unternehmensgruppe ETL, macht auch unmissverständlich klar: „Wenn Viktoria aufsteigt, wird Lok mit Sicherheit nicht darunter leiden. Der Klub entwickelt sich solide – Jugendarbeit und Infrastruktur inbegriffen.“In dieser Woche gab es deshalb ein Treffen in Berlin. Neben Wernze waren Lok-Boss Jens Kesseler, Schatzmeister Bernd Lang und Trainer Heiko Scholz eingeladen, um das Budget für die kommende Saison final zu besprechen.

Nach BILD-Informationen will Wernze sein Engagement (rund 300 000 Euro pro Saison) sogar noch aufstocken: „Die Mannschaft soll verstärkt werden.“ Und Scholz ist dran: „Wir arbeiten im Moment an allen Ecken und Enden. Zwei Mal habe ich sogar im Trainerzimmer übernachtet.“Die Verhandlungen mit Michael Schlicht (Zwickau), der Nachfolger von Daniel Becker (zurück nach Luckenwalde) werden sollte, zerschlugen sich leider.  Fünf Neue sollen kommen. Mindestens. Neben Becker bis jetzt sicher weg: Torwart Christopher Schulz.

Von: ANDRÉ SCHMIDT