Quelle: Bild.de vom Sonntag, 19. Oktober 2014
Nur diese Kategorie anzeigen:Bild.de

Remis gegen Bullen-Reserve

Leipzig – Kein Sieger im Stadt-Derby! Der 1. FC Lok und Oberliga-Spitzenreiter RB II trennen sich vor 4927 Fans 1:1. Und den Punkt hatten sich beide verdient.

Die Bullen-Bubis rollten mit Verstärkung aus dem Zweitliga-Kader in Probstheida ein: Torhüter Thomas Dähne, Lukas Klostermann, Mikko Sumusalo und Federico Palacios stehen in der Startelf.

Klar, dass sich soviel spielerische Qualität auch auf dem Platz zeigt. Aber: Lok hält mit viel Kampf dagegen, die Fans feiern jeden Ballgewinn frenetisch. Fast reicht es sogar zum Torjubel: Nach einem Konter steht Ziane blitzeblank im Strafraum frei.

Seinen Schuss wehrt Dähne ab, den Abpraller setzt der Stürmer aber links vorbei (28.). RB ist bis auf eine Nattermann-Chance (19./Latendresse-Levesque hält) nicht wirklich gefährlich.

Nach der Pause fallen dann aber auch Tore! Lok geht in Führung: Ziane legt sich die Kugel nach einem Befreiungsschlag am herausstürzenden Dähne vorbei. Sein Eingabe von der Grundlinie spitzelt Ramon Hofmann zum 1:0 über die Linie (51.).

Das Plache-Stadion bebt! Aber Lok dadurch nicht besser. Die Bullen-Bubis kombinieren sich unbeeindruckt immer wieder Richtung Lok-Tor. Erst scheitert Palacios an „LaLe“ (58.), dann schaufelt Nattermann die Kugel drüber (64.).

Im dritten Anlauf klingelts dann doch: Alexander Siebeck lässt drei Lok-Spieler aussteigen, trifft von der Strafraumgrenze rechts unten (1:1/65.).

Dabei bleibt es auch nach 90 Minuten. Lok verdient sich den Punkt mit tollem Kampf, RB mit mehr spielerischer Qualität.

Von: ANDRÉ SCHMIDT