Quelle: Leipziger Volkszeitung vom Sonntag, 01. Februar 2015
Nur diese Kategorie anzeigen:Leipziger Volkszeitung

Zugang Brusch sichert Lok 1:1 beim BFC

Berlin. Im Testspiel beim alten Rivalen Berliner FC Dynamo hat Fußball-Oberligist 1. FC Lok Leipzig ein achtbares 1:1 erreicht. Vor immerhin 1328 Zuschauern im Berliner Sportforum, der alten Heimstatt des ehemaligen Stasi-Clubs, gingen die Gastgeber in Führung. Torschütze war in der 19. Minute Andis Shala, Sohn von Kujtim Shala, der von 1996 bis 1998 in Probstheida für den VfB Leipzig spielte. Für den Ausgleich der Gäste sorgte Ondrej Brusch (59. Minute), der erst kurz vor der Partie bei den Leipzigern unterschrieben hatte. Er spielte zuvor für den insolventen Regionalligisten VFC Plauen, kennt Leipzig aber schon aus seiner Zeit davor beim SSV Markranstädt.
"Unser neuer Linksbeiner hat das schön mit dem Kopf gemacht", lobte Lok-Trainer Heiko Scholz, der zudem die ausgesprochen gute Atmosphäre dieses Testspiels hervorhob. "Offenbar haben sich auch die Zuschauer mal wieder auf dieses Duell gefreut. Die haben sogar schon geklatscht, als wir mit dem Bus eingerollt sind."
Noch nicht zum Einsatz kam der am Mittwoch von Lok aus Kroatien verpflichtete Torwart Lovre Rogic. 

Von: Frank Müller