Quelle: Leipziger Volkszeitung vom Dienstag, 20. Juni 2017
Nur diese Kategorie anzeigen:Leipziger Volkszeitung

Zwei Fangfrische unter sechs Neuen

Maximilian Pommer und Ryan Malone sind bei Lok Leipzig Zugänge fünf und sechs / Heute öffentliches Training

Leipzig. Aufgalopp: Gestern durfte sich der Lok-Trupp 2017/18 in Probstheida erstmals die Hände reichen. Und beim offiziellen Arbeitsbeginn ordentlich anschwitzen. Auf der Laufbahn. 17 Herren, rein äußerlich ganz gut im Saft, traten beim Laktattest auf der Tartanbahn unweit des Bruno-Plache-Stadions an. Und schau an: Unter den Anwesenden zappelten gleich zwei frische Fänge, die Geburtstagskind Rüdiger „Hoppl“ Hoppe (48, Co-Trainer) und Heiko Scholz (51, Coach) just kurz zuvor ins Netz gingen.
Nummer eins: Ryan Malone. Der Mann spielte vor zwei Jahren noch Soccer. Und das so gut, dass die Vereine über den großen Teich hinaus auf den baumlangen Kerl aufmerksam wurden. Go East hieß es folgerichtig. Von Springfield nach Magdeburg. Beim 1. FC avancierte der linke Außenläufer zum Publikumsliebling. Nach einer langwierigen Verletzung ging es weiter zu den Stuttgarter Kickers (Regionalliga). Und nun zur blau-gelben Lokomotive. Trotz laufenden Vertrages bis 2018. Der wurde aufgelöst, weil Malone zurück in den Osten wollte. Nachdem sich der Coach in Magdeburg ein paar Infos über den US-Boy eingeholt hatte, wurde der Fisch an Land gezogen. „Ich hoffe, dass er uns im defensiven Mittelfeld weiter voranbringt“, beschrieb „Scholle“ Scholz.

Nummer zwei: Maximilian Pommer. Zarte 19. Der Rechtsfuß kommt von Rot-Weiß Erfurt und durchlief dort die Jugendschule. „Ein richtig gutes Talent“, meinte der Coach. „Erfurt wollte ihn behalten, aber in der 3. Liga hätte er es schwer gehabt“, sagte Scholz weiter, „der Junge will spielen.“ Was bekanntlich in der Natur der Sache liegt. Bei Lok drängen nunmehr sechs Neuzugänge in die Stammformation. Toni Hartmann (18, HFC), Maik Salewski (27, Budissa Bautzen), Robert Berger (20, FSV Zwickau) und Sascha Pfeffer (30, HFC) tragen auch Blau-Gelb.


In voller Pracht zu bestaunen ist der Kader für die kommende Spielzeit heute Nachmittag. Im Plache wird ab 17 Uhr auf dem Grün angetrabt. Fans sind gern gesehen. Grill- und Getränkebuden geöffnet
Am Freitag kommen die Ergebnisse der Leistungsdiagnostik aus Köln. Anhand von ein paar Bluttropfen der Spieler wissen Johanna Brings und ihr Sportlabor-Team genau, was die Herren in den vergangenen Tagen so getrieben haben. Und damit dann auch der Coach. Dementsprechend wird das Training individualisiert. Dann wird das Camp in Italien mit Sicherheit kein Zuckerschlecken.

Von: ALEXANDER BLEY