Quelle: Leipziger Internetzeitung vom Freitag, 20. Mai 2016
Nur diese Kategorie anzeigen:Leipziger Internetzeitung

Partycrasher NOFV: Lok ist aufgestiegen – so halb

Der 1. FC Lok ist in die Regionalliga aufgestiegen – erstmal. Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) entschied am Freitagnachmittag, dass dem 1. FC Lok die drei Punkte vom abgesagten Spiel gegen Schott Jena anheim fallen. Damit ist die Rückkehr des Clubs schon vor dem Spiel bei Askania Bernburg am Samstag beschlossene Sache. Oder doch nicht? Schott Jena kann noch Einspruch einlegen und das Urteil wieder kippen. Unwahrscheinlich scheint das nicht.

Ohne den letzten Schritt sportlich getan zu haben, ist der 1. FC Lok zurück in der 4. Liga – zumindest so halb. Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) hat am Freitag das Urteil zum abgesagten Gastspiel bei Schott Jena gesprochen. Das Spiel wird laut Urteil mit 2:0 für Lok gewertet, der Club erhält damit die letzten notwendigen Zähler für die Rückkehr in Liga 4. Schott Jena hatte das Spiel vor einer Woche 48 Stunden vor dem Anpfiff abgesagt, weil sich der kleine Club nicht in der Lage sah, die kurzfristigen Auflagen der Stadt Jena zu erfüllen. Dass die Jenaer gegen die Wertung des Spiels Einspruch einlegen werden, scheint unwahrscheinlich. Das Gericht hat allerdings zusätzlich entschieden, dass Jena eine Geldstrafe von 2.000 Euro zahlen muss. Das wird sich der Club wohl nicht gefallen lassen und Einspruch einlegen. Damit würde das gesamte Urteil noch einmal zur Sprache kommen und theoretisch auch die Spielwertung erneut einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Hieße: Lok wäre am Freitag, den 20. Mai 2016 aufgestiegen, bei sportlichen Misserfolgen bis zur erneuten Verhandlung und einer anschließenden Änderung der Spielwertung nicht mehr. Sportliche Misserfolge scheinen bei einer Serie von 26 Spielen ohne Niederlage allerdings ausgeschlossen. Übrigens hat Schott bis Dienstag Zeit, seinen Unmut rechtlich kundzutun, erst danach würde das Urteil rechtskräftig.

Für den 1. FC Lok kommt das zu erwartende Urteil allerdings zur Unzeit. Am Samstagnachmittag wollte der Club sportlich den Aufstieg perfekt machen. 14:00 Uhr gastiert die Mannschaft bei Askania Bernburg. Bei einem Sieg wäre der 1. FC Lok aufgestiegen – ganz egal ob Schott Einspruch einlegt. Komischerweise kann das Spiel auf einem besseren Sportplatz stattfinden – mit zu erwartenden 2.500 Lok-Fans.

Von: Marko Hofmann