Verein, U13/U12 | Montag, 20. Juni 2016

Latten-Kuriosum im letzten Saisonspiel der U13

Sieg über den FSV Zwickau trotz dreifach Lattentreffer in einer Spielsituation

Probstheida. Mit einem 4:0 Heimsieg beendete die D1 des 1. FC Lok Leipzig ihre Talenteligasaison. Mit diesem Ergebnis überflügelten die Blau-Gelben noch Borea Dresden und kamen nach den vier Leistungszentren auf einem sehr guten fünften Platz der Abschlusstabelle ein.

Für das letzte Heimspiel der Blau-Gelben U14 hatte Trainer M. Rom als Ziel ausgegeben, dass seine Mannschaft spielbestimmend auftrete. So sollte bei einer hohen Ballbesitzquote der Gegner in die eigene Hälfte gepresst und dann durch schnelles Umschalten Tore erzielt werden. Zwar besaßen die Probstheidaer oft den Ball, Zwickau hatte aber zu viele Räume, so dass der Ballgewinn erst in der eigene Hälfte erfolgte und die Gäste zu schnell wieder hinter den Ball kamen. Trotzdem wurden von den Leipzigern viele Torchancen kreiert. Schnittstellenpässe konnten gut erlaufen werden, allein beim Abschluss fehlte die letzte Konsequenz – ein Phänomen, welches die Leipziger in der abgelaufenen Saison zu oft Punkte kostete. In der 12. Minute fiel dann das hochverdiente 1:0, als ein Dropkick den Weg ins Netz fand. Zur Freude von Trainer Rom, der dies im Training hatte üben lassen. Doch noch eine weitere Saison-Eigenheit der Lok-Junioren kam auch im letzten Spiel zum Tragen: statt auf die Entscheidung zu Drängen und den Druck aufrecht zu erhalten, kamen die Zwickauer zu drei guten Umschaltsituationen, aus denen sie aber zu wenig machten. Die Abwehr, Prunkstück der Gastgeber, konnte die Null durch gutes Agieren bewahren. Trainer Rom bemängelte im Fazit, dass seine Offensive in der ersten Halbzeit den Ball zu lange gehalten und es zu wenig Freilaufbewegungen gegeben habe. Daher nahm er eine Umstellung vor und ließ mit einem 3-4-1 beginnen. Mit zwei Sechsern und besserem Anlaufen konnte nun noch dominanter agiert werden. In Ballnähe bestand nun Gleichzahl, aus der sich viele Ballgewinne ergaben. Schnelles Umschalten und ein Durchbrechen auf den Außenbahnen ergaben nun eine Vielzahl an Möglichkeiten, die der sehr aufmerksame Torhüter der Gäste reihenweise vereitelte. Und wenn er doch geschlagen war, half das Aluminium. Und dies führte auch zum größten Kuriosum des Spiels: drei Lattenschüsse hintereinander in einer Situation! Trainer M. Rom konnte sich nicht erinnern, etwas Derartiges bisher gesehen zu haben. In der 44. Minute brach dann aber endgültig der Bann mit dem 2:0, dem noch zwei weitere Treffer zum 4:0-Endstand folgten.

Trainer Rom bilanzierte, dass man bei seiner Mannschaft eine deutliche Weiterentwicklung sehen könne. Der fünfte Platz sei mehr als verdient. Man sei in den Spielen gegen die Leistungszentren durchaus auf Augenhöhe gewesen. Gegen RB gab es knappe Niederlagen, Chemnitz kämpfte man einen Punkt ab, in Dresden verlor man in letzter Minute nach grandioser Aufholjagd und zu Hause unterlag man nur durch zwei Abseitstreffer innerhalb einer Minute. Gegen Erzgebirge Aue gelang sogar zu Hause ein Sieg. Man stellte nach RB und dem CFC die drittbeste Abwehr und besaß als einziges Nichtleistungszentrum eine postive Torbilanz.

Die Auswärtsniederlagen in Riesa, bei Fortuna Chemnitz und in Aue, bei denen sich die Mannschaft selbst im Wege stand, bildeten die Wermutstropfen dieser Saison, die aber zur Entwicklung im Jugendbereich dazu gehören.

Dass man aber auf dem richtigen Wege ist, mit einem der Kerngedanken der zukünftigen Ausbildungslinie, dem Teamgedanken und mannschaftlicher Geschlossenheit, auch Leistungszentren zu schlagen, bewiesen die D1-Junioren in dieser Saison durchaus und läßt positiv in die Zukunft schauen.

D1-Junioren

Hintere Reihe von links:

Johannes Britsch (Trainer), Till Hafkesbrink, Matteo Stets, Philipp Kraft, Arno Krause, Niklas Burkart, Sandro Raschke (Co-Trainer)

Mitte:

Luca Schleehahn, Fabio Gerhardt, Joshua Raschke, Junior Netuschil, Finn Müller, Semjon Fiebrig, Collin Weber

Vorn:

Jannis Ziegler, Joe Böhme, Louis Rimane, Stanley Schumann, Peter Fleer, Robin Döge

Trikotsponsor der U13

D2-Junioren

Hintere Reihe von links:

Mitte:

Vorn:

Trikotsponsor der U12

D3-Junioren

Infos folgen in Kürze...

Björn Joppe und Martin Mauerer bilden die neue Doppelspitze

LOK STELLT SICH IM NACHWUCHS NEU AUF

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 29.05.2018 | Die Weichen für die Zukunft des blau-gelben Nachwuchses werden neu gestellt: Martin Mauerer wird neuer Jugendleiter im Verein und bildet gemeinsam mit dem Ex-Profifußballer Björn Joppe das neue... mehr erfahren

61-Jähriger beendet seine Funktion als Nachwuchsleiter

Neue Aufgaben für Jörg Seydler

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 27.05.2018 | Seit Jahrzehnten ist er Teil des Leipziger Fußballs und vor allem im Nachwuchsbereich zu Hause: Jörg Seydler. Aufgrund von personellen Veränderungen im Nachwuchsbereich beendet Seydler seine Funktion... mehr erfahren

Sonnabend. Sportschule Leipzig-Abtnaundorf

4x POKALFINALE. 4x LOK.

Verein, U9/U8, U11/U10, U13/U12, U17/U16 | 09.06.2017 | Am Sonnabend finden auf dem Gelände der Egidius-Braun-Sportschule in Leipzg-Abtnaundort die Pokal-Endspiele des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL) statt. Gleich vier Lok-Nachwuchsmannschaften... mehr erfahren

Besonderes Wochenende und Novität unseres Nachwuchses

Unbesiegte Loksche: Drei Siege und ein Unentschieden gegen RB

Verein, Top7, Nachwuchs, U23, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 02.05.2017 | Probstheida. An dieses letzte April-Wochenende 2017 wird sich unsere Nachwuchsabteilung wohl noch lange erinnern. Vier Begegnungen 1. FC Lok vs. RBL standen auf dem Spielplan. Und keine... mehr erfahren
News 1 bis 4 von 46
<< Erste < zurück 1-4 5-8 9-12 13-16 17-20 21-24 25-28 vor > Letzte >>