Verein, U13/U12 | Freitag, 03. Juni 2016

Leipziger Besonnenheit schlägt Bautzner Härte

U13 gewinnt letztes Auswärtsspiel 4:1 bei Budissa Bautzen

Bautzen. In einer sehr intensiven Partie gewannen die D1-Junioren des 1. FC Lok Leipzig ihre letzte Auswärtspartie der Talenteliga-Saison 2015/16 bei Budissa Bautzen mit 4:1 und können am letzten Spieltag aus eigener Kraft die beste Mannschaft hinter den Leistungszentren Sachsens werden.

Für das letzte Auswärtsspiel hatten sich die U13-Junioren aus Probstheida viel vorgenommen und wollten mit drei Punkten ihrer Auswärtsschwäche vergessen machen. Der Spielplan des Trainers Marc Rom sah vor, dass man aktiv und druckvoll agieren, mehr Ballbesitz haben und das Spiel in Ruhe von hinten heraus entwickeln wollte. Da die Budissen aber ein sehr starkes Angriffspressing zeigten, gelang es nicht den Spielaufbau geordnet vorzutragen und es mussten schon zeitig lange Bälle geschlagen werden. Deren Abfangen ergab die ersten Torchancen für Bautzen. Der erste Eckball für Lok, der gut geschlagen und nach einem gewonnenen Kopfballduell vor das Tor verlängert wurde, konnte von einem Blau-Gelben frei vor dem Tor über die Linie gedrückt werden. Nach den ersten Minuten war diese Führung nicht abzusehen gewesen und Trainer Rom hegte zu diesem Zeitpunkt die Hoffnung, dass dieses Tor das Selbstvertrauen stärken und seine Mannschaft nun besser in Spiel finden würde. Doch das Gegenteil trat ein: Bautzen dominierte das Spiel eindeutiger als zuvor, da die Probstheidaer zu viele individual-taktische Fehler begingen: lange Bälle wurden nicht gesichert und in die Tiefe gespielt, das Abwehrverhalten war inkonsequent und Ballverluste in der Vorwärtsbewegung führten zu Unterzahlsituationen. In dieser Phase erarbeitete sich Bautzen sehr viele Torchancen. Durch den sehr gut aufgelegten Torhüter als auch die Inkonsequenz beim Abschluss blieb es bis zur Pause bei der 1:0-Führung. In der Halbzeit seien diese Probleme angesprochen worden, so Trainer Rom, der in der zweiten Halbzeit eine völlig andere Lok-Acht auf dem Platz sah. Nun setzten seine Spieler die Trainingsinhalte um: Die Bälle wurden gesichert, es erfolgten die Rückspiele auf die Mittelfeldspieler, die dann Bälle in die Tiefe spielen konnten. Im Mittelfeld erzielten die Blau-Gelben jetzt mehr Ballgewinne und standen in der Abwehr kompakter und raumorientierter. In der 34. Minute wurde ein Angriff tiefgesteckt und der sich durchsetzende Angreifer überwand den Torwart im 1-zu-1 sehenswert mit einem Schuss in das lange Eck. Nun war das Selbstvertrauen da, Chancen zu kreieren und die Budissen spielerisch zu beherrschen. Verdient gingen die Probstheidaer mit 3:0 in Front, indem der Schütze des zweiten Tores mit einer Dublette – diesmal aber unter die Latte – zum Erfolg kam.

Schon bis zu diesem Zeitpunkt empfand Trainer Rom die Spielweise und das Verhalten der Spieler sowie des Trainers der Budissen als schwierig und aggressiv. Permanent wurden Schiedsrichterentscheidungen lautstark angezweifelt und kommentiert, so dass der junge Schiedsrichter Probleme mit dem Zugriff auf die sich nun immer mehr erhitzenden Gemüter der Gastgeber hatte, obwohl er seine Linie hielt und unparteiisch blieb. Nach diesem Tor ließen jedoch einige Bautzner ihrer Frustration freien Lauf. Bautzen ging nun noch aggressiver zu Werke und versuchte mit Härte, teilweise Überhärte in den Zweikämpfen, die Spielkontrolle wieder gewinnen zu wollen. Die deutliche Unzufriedenheit manifestierte sich in groben Foulspielen und verbalen Ausfällen. Die Befürchtung des Trainers Rom trat ein, als ein überharter Zweikampf, der die Verletzung des Torwarts billigend in Kauf nahm, jenem das Weiterspielen in der 54. Minute unmöglich machte. Trainer Rom attestierte seiner Mannschaft aber ein bravouröses Verhalten, da man sich nicht provozieren und von der Härte anstecken ließ, sondern Ruhe bewahrt. Vielmehr gab man die richtige Antwort auf das Ausscheidens des Torwarts: man schoss das 4:0, welches auch auf Grund der zweiten Hälfte verdient war.

Insgesamt sei er sehr zufrieden und stolz, wie sich sein Team in der zweiten Halbzeit präsentiert habe, gab Trainer Rom an. Für ihn sei besonders wichtig, dass man wisse, dass man in der Lage sei, so zu agieren wie in den letzten 20 Minuten. Und seiner Meinung nach sei das Verhalten auf und neben dem Feld von Spielern, Trainer, der die lautstarke, aber angemessene Aufforderung nach einer Entschuldigung für ein grobes Foulspiel seines Spieler mit über den Platz gerufenen Fäkalworten quittierte, und Eltern des FSV Budissa eines Jugendspiels völlig unangemessen. Seine Spieler und der Lok-Anhang gaben ein klares Zeichen gegen dieses Verhalten: Besonnenheit und ein 4:1-Auswärtssieg.


D1-Junioren

Hintere Reihe von links:

Johannes Britsch (Trainer), Till Hafkesbrink, Matteo Stets, Philipp Kraft, Arno Krause, Niklas Burkart, Sandro Raschke (Co-Trainer)

Mitte:

Luca Schleehahn, Fabio Gerhardt, Joshua Raschke, Junior Netuschil, Finn Müller, Semjon Fiebrig, Collin Weber

Vorn:

Jannis Ziegler, Joe Böhme, Louis Rimane, Stanley Schumann, Peter Fleer, Robin Döge

Trikotsponsor der U13

D2-Junioren

Hintere Reihe von links:

Mitte:

Vorn:

Trikotsponsor der U12

D3-Junioren

Infos folgen in Kürze...

Björn Joppe und Martin Mauerer bilden die neue Doppelspitze

LOK STELLT SICH IM NACHWUCHS NEU AUF

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 29.05.2018 | Die Weichen für die Zukunft des blau-gelben Nachwuchses werden neu gestellt: Martin Mauerer wird neuer Jugendleiter im Verein und bildet gemeinsam mit dem Ex-Profifußballer Björn Joppe das neue... mehr erfahren

61-Jähriger beendet seine Funktion als Nachwuchsleiter

Neue Aufgaben für Jörg Seydler

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 27.05.2018 | Seit Jahrzehnten ist er Teil des Leipziger Fußballs und vor allem im Nachwuchsbereich zu Hause: Jörg Seydler. Aufgrund von personellen Veränderungen im Nachwuchsbereich beendet Seydler seine Funktion... mehr erfahren

Sonnabend. Sportschule Leipzig-Abtnaundorf

4x POKALFINALE. 4x LOK.

Verein, U9/U8, U11/U10, U13/U12, U17/U16 | 09.06.2017 | Am Sonnabend finden auf dem Gelände der Egidius-Braun-Sportschule in Leipzg-Abtnaundort die Pokal-Endspiele des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL) statt. Gleich vier Lok-Nachwuchsmannschaften... mehr erfahren

Besonderes Wochenende und Novität unseres Nachwuchses

Unbesiegte Loksche: Drei Siege und ein Unentschieden gegen RB

Verein, Top7, Nachwuchs, U23, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 02.05.2017 | Probstheida. An dieses letzte April-Wochenende 2017 wird sich unsere Nachwuchsabteilung wohl noch lange erinnern. Vier Begegnungen 1. FC Lok vs. RBL standen auf dem Spielplan. Und keine... mehr erfahren
News 1 bis 4 von 46
<< Erste < zurück 1-4 5-8 9-12 13-16 17-20 21-24 25-28 vor > Letzte >>