Verein, U13/U12 | Samstag, 02. April 2016

Unglücklich und unbesiegt in Plauen: Loks U13 beim Cordial-Cup

Drei Elfmeterschießen entscheiden über Platzierung

Plauen. Beim Qualifikationturnier zum diesjährigen Cordial-Cup belegte die U13 des 1. FC Lok Leipzig in der regulären Spielzeit ungeschlagen den fünften Platz.

Beim mittlerweile traditionellen Ostertermin in Plauen stand für die D1 des 1. FC Lok ein weiterer Test unter Großfeldbedingungen an. Trainer Marc Marc Rom legte im Vorfeld besonderen Wert auf die Umsetzung von gruppentaktischen Elementen, die im Training intensiv geübt worden waren. Dabei fand seine Mannschaft in der ersten Begegnung nicht ganz so gut ins Spiel. Die SpVgg Bayreuth hatte sich viel vorgenommen und erzeugte in den Anfangsminuten gehörigen Druck. Den Blau-Gelben gelang es aber nach einigen Minuten öfter über die Außenbahnen nach vorn zu spielen und gute Lösungen im Spielaufbau zu finden. Besonders das Aufspielen aus einer Dreierkette heraus, welches man besonders üben wollte, gelang nun immer besser. Die Probstheidaer erarbeiteten sich für 20 Minuten Spielzeit viele Chancen. Dabei gelang ihnen ein schön herausgespieltes 1:0 und sie zwangen durch ihr Pressing die Verteidigung der Bayreuther zu einem Fehler, der zum 2:0 führte.

Die zweite Partie gegen den VfB Gießen 1900 begann wieder mit einigen Unaufmerksamkeiten. Nach einer Fehlerkette in der Abwehr erzielten die Hessen mit einer schönen Direktabnahme die Führung. Als wenn die Mannschaft dieses Fanal gebraucht hätte, spielte man sehr zum Gefallen des Trainers in der Folgezeit wieder gut von hinten auf. Aus Sicht des Trainers erschwerten sich die Blau-Gelben das Leben aber selbst, da die Ballhaltezeiten vor dem Tor zu lang waren. Von den erarbeiteten Chancen führte eine Kombination über die rechte Außenbahn zum verdienten 1:1. Und im Viertelfinale, wie schon im Sachsenpokal, wartete wieder der 1. FC Wacker Plauen. Und wieder begannen die Probstheidaer laut Trainer Rom: "... mit unserer einen Fehlerkette pro Spiel...", der den einzigen Plauener Angriff während des gesamten Spiels mit dem 1:0 beendete. Wie schon im Hinspiel stand die Wacker-Elf nun tief, installierte ihren größten Spieler als Libero und versuchte mit langen Bällen Entlastung zu schaffen. Die Blau-Gelben ließen sich dieses Spiel aufzwingen und nutzten zu wenig Breite und Tiefe des Großfeldes. Der Dauerdruck erzwang aber das verdiente 1:1. Wacker schien nun die Kraft auszugehen und kassierte das 2:1. Der Treffer fand aber zur Verwunderung aller wegen passiven Abseits die Anerkennung, obwohl der Schütze zum zweiten Ball durchsprintete. So kam es wie bei der letzten Begegnung: Ein Fehlschuss zu Beginn des Elfmetersschießen besiegelte die schwächste Leistung des Turniers.

Im Platzierungsspiel gegen die gleichwertige SpVgg SV Weiden besann sich die U13 des 1. FC Lok wieder auf ihre Stärken. Man ließ das Spiel laufen und nutzte die Breite. Beide Gegner schenkten sich nichts und es waren nur wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten zu verzeichnen. Die Probstheidaer waren dabei die aktivere Mannschaft und hatten mehr Ballbesitz. Weiden war allerdings körperlich sehr präsent und robuster, ein Thema, dem noch mehr Raum bei den D1-Junioren des 1. FC Lok gewidmet werden wird. Nach einem 0:0 gelang im Elfmeterschießen der Sieg durch einen gehaltenen Schuss und die Endplatzierung wurde ebenfalls vom Punkt zu Gunsten der Blau-Gelben entschieden, da Gießen zweimal das Aluminium traf.

Im Fazit von Trainer M. Rom: Ein sinnvolles Turnier, da man auf dem Großfeld gespielt und Trainingsinhalte umgesetzt hat. Alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeiten und selbst die Torhüter konnten abwechselnd mit der Nr. 9 ihren Torriecher unter Beweis stellen.

D1-Junioren

Hintere Reihe von links:

Johannes Britsch (Trainer), Till Hafkesbrink, Matteo Stets, Philipp Kraft, Arno Krause, Niklas Burkart, Sandro Raschke (Co-Trainer)

Mitte:

Luca Schleehahn, Fabio Gerhardt, Joshua Raschke, Junior Netuschil, Finn Müller, Semjon Fiebrig, Collin Weber

Vorn:

Jannis Ziegler, Joe Böhme, Louis Rimane, Stanley Schumann, Peter Fleer, Robin Döge

Trikotsponsor der U13

D2-Junioren

Hintere Reihe von links:

Mitte:

Vorn:

Trikotsponsor der U12

D3-Junioren

Infos folgen in Kürze...

Björn Joppe und Martin Mauerer bilden die neue Doppelspitze

LOK STELLT SICH IM NACHWUCHS NEU AUF

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 29.05.2018 | Die Weichen für die Zukunft des blau-gelben Nachwuchses werden neu gestellt: Martin Mauerer wird neuer Jugendleiter im Verein und bildet gemeinsam mit dem Ex-Profifußballer Björn Joppe das neue... mehr erfahren

61-Jähriger beendet seine Funktion als Nachwuchsleiter

Neue Aufgaben für Jörg Seydler

Verein, Top3, Top7, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 27.05.2018 | Seit Jahrzehnten ist er Teil des Leipziger Fußballs und vor allem im Nachwuchsbereich zu Hause: Jörg Seydler. Aufgrund von personellen Veränderungen im Nachwuchsbereich beendet Seydler seine Funktion... mehr erfahren

Sonnabend. Sportschule Leipzig-Abtnaundorf

4x POKALFINALE. 4x LOK.

Verein, U9/U8, U11/U10, U13/U12, U17/U16 | 09.06.2017 | Am Sonnabend finden auf dem Gelände der Egidius-Braun-Sportschule in Leipzg-Abtnaundort die Pokal-Endspiele des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL) statt. Gleich vier Lok-Nachwuchsmannschaften... mehr erfahren

Besonderes Wochenende und Novität unseres Nachwuchses

Unbesiegte Loksche: Drei Siege und ein Unentschieden gegen RB

Verein, Top7, Nachwuchs, U23, U19/U18, U17/U16, U15/U14, U13/U12, U11/U10, U9/U8 | 02.05.2017 | Probstheida. An dieses letzte April-Wochenende 2017 wird sich unsere Nachwuchsabteilung wohl noch lange erinnern. Vier Begegnungen 1. FC Lok vs. RBL standen auf dem Spielplan. Und keine... mehr erfahren
News 1 bis 4 von 46
<< Erste < zurück 1-4 5-8 9-12 13-16 17-20 21-24 25-28 vor > Letzte >>