Spielbericht

Das LOK-Buch: 5. Spieltag

1. FC Lokomotive Leipzig

1 : 1

SV Babelsberg 03

26.08.2018 15:00 Uhr | Bruno-Plache-Stadion | 3417 Zuschauer

Der 1. FC Lok trennt sich nach neunzig spannenden Minuten gegen den SV Babelsberg mit 1:1 (1:1). Die 3.417 Zuschauer sahen bei herrlichem Sonnenschein eine gutklassige Regionalligapartie mit vielen Torraumszenen.

Trainer Heiko Scholz musste auf Kapitän Markus Krug wegen eines Muskelfaserrisses verzichten. Auch Robert Berger, Pascal Pannier, Maximilian Pommer und Benjamin Kirsten fielen verletzungsbedingt aus. Kevin Schulze war wegen seiner Roten Karte noch gesperrt. Dafür stand Patrick Wolf erstmals nach seiner Verletzung wieder in der Startelf und Djamal Ziane saß das erste mal in dieser Saison auf der Bank. 

Die Loksche startete furios, denn schon nach drei Minuten schob Paul Schinke nach einem missglückten Klärungsversuch der Babelsberger ins leere Tor ein. Auch danach blieben die Blau-Gelben am Drücker und erspielten sich durch Steinborn und Atici weitere Torchancen. Das erste Achtungszeichen setzten die Filmstädter dann nach 32 Minuten. Danko zog aus knapp 25 Metern ab und traf den rechten Pfosten. 

In der 36. Minute kann der Babelsberger Torjäger Tom Nattermann durch einen Elfmeter ausgleichen. Vorher hatte Zickert Wilton im Strafraum gelegt. Kurz vor der Halbzeit wäre nach einem Handspiel im Strafraum von Abderrahmane auch ein Elfmeter für Lok möglich gewesen, aber Schiedsrichter Prager lies weiterspielen.

Auch in Halbzeit zwei machte die Loksche mächtig Dampf. In der 55. Minute flog ein Atici-Kopfball nur knapp am Tor vorbei. Sechs Minuten später konnte Torhüter Gladrow einen Gottschick-Schuss aus 20 Metern noch um den Pfosten lenken. 

Doppeltes Glück für Lok dann in der 66. Minute, als zuerst ein Kopfball von Nattermann am Pfosten landete und der anschließende Kopfball von Tomas dann wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung abgepfiffen wird.

Danach war wieder die Loksche am Zug und erspielte Torchancen am laufenden Band. Aber am Ende sollte es heute nicht sein und es blieb beim Unentschieden.

Kurz vor Schluss verletzte sich der Babelsberger Ivo Tomas schwer und musste ins Krankenhaus gefahren werden. Wir wünschen gute Besserung! 

Heiko Scholz fasste das Spiel wie folgt zusammen: "Mit dem Spiel kann man zufrieden sein, mit dem Ergebnis allerdings nicht. Wir hatten viele Chancen, haben sie leider nicht genutzt, haben aber auch nicht viel zugelassen."

Am nächsten Sonnabend geht es zum BFC Dynamo nach Berlin. Mit der heutigen Leistung muss der Loksche dort nicht bange sein. 

Tore: 1:0 Schinke (3.), 1:1 Nattermann (36./FE)

1. FC Lok Leipzig: Hanf - Wolf, Zickert, Urban, Malone - Sindik (73. Pfeffer), Salewski -Schinke, Gottschick - Steinborn,Atici (73. Ziane)

SV Babelsberg 03: Gladrow - Okada (64. Salla), Uzelac, Saalbach, Wilton - Abderrahmane, Danko - Dombrowa (46. Tomas), Hoffmann - Nattermann, Wolf (76. Koch)

Zuschauer: 3.417

Gelbe Karten: Zickert, Schinke (alle Lok), Danko, Okada (alle Babelsberg)