Spielbericht

Das LOK-Buch: 6. Spieltag

BFC Dynamo

1 : 0

1. FC Lokomotive Leipzig

01.09.2018 14:05 Uhr | Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark | 1107 Zuschauer

Der 1. FC Lok Leipzig hat am Sonnabendnachmittag beim BFC Dynamo vor 1.107 Zuschauern (darunter etwa 400 Lok-Fans) mit 0:1 (0:1) verloren. Die Loksche schafft es damit weiter nicht, in der Regionalliga Fahrt aufzunehmen.

Cheftrainer Heiko Scholz vertraute auf die gleiche Startelf wie beim Heimspiel gegen den SV Babelsberg. Ziane viel kurzfristig wegen einer Verletzung aus.

Das goldene Tor für den BFC viel bereits nach 3 Minuten, als eine Flanke von Otis Breustedt bei Marc-Frank Brasnic landete, der aus zentraler Position per Direktschuss zur Führung einnetzte. Die Lok-Abwehr war dabei gedanklich wohl noch nicht richtig auf dem Platz.

Auch danach fand die Loksche keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. Der BFC dagegen kam immer wieder mit schnellen Gegenstößen gefährlich vor das Lok-Tor. So auch in der 26. Minute erneut durch Brasnic, als dieser nach einem Stockfehler von Patrick Wolf aus 17 Metern abzog und Lok-Keeper Christopher Hanf zur Glanztat zwang. Vom 1. FC Lok war in der Offensive dagegen kaum etwas zu sehen. Die einzige gefährliche Toraktion in Halbzeit eins bestand aus einem 25-Meter-Schuss von Kemal Atici, der leider knapp über das BFC-Gehäuse hinweg strich.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam mit Nicky Adler (für Kemal Atici) und Sascha Pfeffer (für Lovro Sindik) neuer Schwung in die Partie. Die Einwechslungen brachten auch gleich mehr Zug ins Lok-Spiel, doch Zählbares sprang vorerst nicht heraus. Dafür kam der BFC bei einem Konter in der 54. Minute mit einem straffen Schuss aus halbrechter Position zur nächsten guten Chance, Lok-Schlussmann Hanf bekam jedoch noch rechtzeitig die Hände hoch. Die Loksche macht jetzt Druck und schnürten die Berliner in der eigenen Hälfte ein. Allerdings fehlte es häufig an der nötigen Präzision, weshalb gute Ansätze immer wieder verpufften.

Die bis dahin beste Ausgleichschance für Lok hatte in der 77. Minute Matthias Steinborn, der den Ball unter Bedrängnis nur um Zentimeter links am Pfosten vorbeiköpfte. Zu allem Überfluss sah Ryan Patrick Malone nach einem groben Foul an Björn Lambach in der 88. Minute dann noch die Rote Karte.

Am Ende gewinnt der BFC verdient, weil Lok es versäumt hat, von Beginn an mitzuspielen. Erst in der zweiten Halbzeit nahm die Loksche am Spiel teil, erarbeitete sich aber viel zu wenige echte Torchancen. Der Nackenschlag nach 3 Minuten erwies sich als Genickbruch, von dem sich die Blau-Gelben heute nicht erholten. 

Heiko Scholz bezeichnet in der anschließenden Pressekonferenz die erste Halbzeit als "eine absolute Katastrophe. Es hatten gerade mal vier Spieler Normalform. In der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt und das Spiel war etwas besser. Dennoch bin ich absolut enttäuscht von der Mannschaft, es ist wirklich unfassbar und wir müssen alles aufarbeiten."

Nach der Länderspielpause geht es für unsere Jungs am 12.09. im Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weiter! Kommt alle zahlreich ins Bruno und unterstützt wieder unsere Jungs! Anstoß ist um 19:00 Uhr.

Tore: 1:0 Brasnic (3.)

BFC Dynamo: Hendl - Marques da Pereira - Karim - Lambach - Schulz (79. Brinkmann) -Brandt - Breustedt - Brasnic (67.Rausch) - Reher - Özkan - Garbuschewski (90.+4 Citlak)

1. FC Lok Leipzig: Hanf - Urban - Steinborn - Schinke - Malone - Wolf - Atici (46. Adler) - Gottschick (81. Misch) - Zickert - Salewski - Sindik (46. Pfeffer)

Zuschauer: 1.107

Gelbe Karten: Misch, Salewski, Atici, Sindik (alle Lok), Karim (BFC)

Rot: Malone (88./grobes Foul)