Spielbericht

Das LOK-Buch: 8. Spieltag

VfB Auerbach

1 : 0

1. FC Lokomotive Leipzig

15.09.2018 15:00 Uhr | VfB-Stadion | 910 Zuschauer

WIEDER NIX IN AUERBACH!

Auch in dieser Saison macht sich die Loksche ohne Punkte auf den Heinweg aus dem Vogtland. Der 1. FC Lok verlor vor knapp 1.000 Zuschauern (darunter 200 Lokfans) mit 0:1 (0:0) gegen den VfB Auerbach. 
Cheftrainer Heiko Scholz brachte im Unterschied zum Spiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt diesmal Misch, Gottschick und Atici in der Startelf. Urban, Sindik und Adler nahmen erstmal auf der Bank Platz.

Die diesmal in Blau-Weiß auflaufende Lok-Elf kamen wieder schwer ins Spiel. Schon nach 5 Minuten landete der Ball im Lok-Tor, doch Schiedsrichter Chris Rauschenberg verweigerte wegen Behinderung von Christopher Hanf dem Tor die Anerkennung. Auch danach machte Auerbach das Spiel und erspielte sich mehrere Torchancen. Glück für den 1. FC Lok in 9. Minute als ein Kopfball von Zimmermann an den Innenpfosten klatschte und der zurückspringende Ball Torhüter Hanf genau in die Arme. Zehn Minuten später scheiterte erneut Zimmermann nach einem Fehler von Robert Zickert am prächtig reagierenden Lok-Torhüter.

Das erste Achtungszeichen der Lok verzeichneten die Zuschauer in der 23. Minute, als Salewski flankte und Pfeffer mit einer Direktabnahme nur knapp an Torhüter Schmidt scheiterte. Zwei Minuten später scheitert Steinborn aus 7 Metern und trifft leider nur den langen Pfosten. Die Lok-Elf kommt nun besser ins Spiel und erarbeitet sich mehr Spielanteile. Doch es blieb zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden.
Nach der Pause kam Sindik für Schinke. In der 55. Minute klärte Hanf einen Ball zu kurz, der Querpass landete und Danny Wild und dieser kann unbedrängt zur Führung einschießen.

Danach machte Lok weiter Druck, ohne sich aber wirklich zwingende Chancen zu erarbeiten. Etwas Torgefahr entstand häufig nur nach Standardsituationen. Zu allem Überfluss sah Nicky Adler in der 88. Minute nach einem Foulspiel noch die Rote Karte. Wiedermal ein gebrauchter Tag für Loksche.

Am nächsten Sonnabend kommt Germania Halberstadt ins Bruno-Plache-Stadion. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Tore: 1:0 Wild (55.)

VfB Auerbach: St. Schmidt - Löser, Heger, Lietz, Seb. Schmidt - Wild (90. Shoshi), Ph. Müller, Kadric, Schlosser (80. Mielke) - Stock (83. Miertschink), Zimmermann

1. FC Lok Leipzig: Hanf - Zickert, Wolf, Misch (35. Urban) - Schulze, Schinke (46. Sindik), Gottschick (72. Adler), Salewski - Pfeffer, Steinborn, Atici

Zuschauer: 910

Gelbe Karten: Kadric, Wild, Müller, Löser, Stock (alle Auerbach), Zickert, Misch, Urban, Salewski (alle Lok)
Rot: Adler (87./grobes Foul)