Spielbericht

Das LOK-Buch: 17. Spieltag

FC Oberlausitz Neugersdorf

0 : 2

1. FC Lokomotive Leipzig

24.11.2018 13:30 Uhr | Sparkassen-Arena Oberlausitz | 382 Zuschauer

DREI PUNKTE IN DER OBERLAUSITZ

Der 1. FC Lok hat das letzte Spiel der Hinrunde beim FC Oberlausitz Neugersdorf verdient mit 2:0 (1:0) gewonnen und ist damit seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen. Bei nasskalten Wetter und kühlen sechs Grad sahen 380 Zuschauer eine überlegene Lokelf.

Im Vergleich zum Pokalerfolg in Auerbach rückte Robert Berger diesmal in die Startelf. Ryan Malone nahm dafür erst einmal auf der Bank Platz.

Lok ließ sich nicht lange bitten und legte auf dem tiefen Boden gleich gut los. Ein langer Freistoß aus der eigenen Hälfte von Robert Zickert landete im Strafraum der Oberlausitzer und Kevin Schulze kann schon nach drei Minuten aus spitzem Winkel zur Führung einschießen. In Minute Sieben passte erneut Kevin Schulze auf den freistehenden Matthias Steinborn, doch dieser lupfte den Ball aus 17 Metern nur auf das Tornetz. Gerade in der Anfangsphase merkte man den Hausherren aus der Oberlausitz doch eine gewisse Unsicherheit an, da FCO-Trainer Karsten Hutwelker durch mehrere gesperrte Spieler einige Umstellungen vornehmen musste. 

Nach einer halben Stunde hatten die heute harmlosen Gastgeber ihre einzige echte Torchance im ganzen Spiel, als nach einer Ecke Maximilian Schmidt freistehend den Ball über das Tor köpfte.

Nach der Pause legte die Loksche noch einmal eine Schippe drauf und wollte die Vorentscheidung. Zuerst scheiterte Nils Gottschick nur knapp mit einem schönen Fernschuss. Danach verpasste Maximilian Pommer eine Eingabe von Matthias Steinborn nur knapp. In der 60.Minute flankte dann Paul Schinke auf den am langen Pfosten freistehenden Matthias Steinborn und dieser verwandelt direkt zum verdienten 2:0. 

In der Folgezeit hatten Matthias Steinborn und Maximilian Pommer noch mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, scheiterten aber immer wieder am heute glänzend aufgelegten Sabri Vaizov im Neugersdorfer Tor. 

Und so blieb es am Ende bei einem souveränen 2:0 für den 1. FC Lok, der heute auch in der Defensive nichts anbrennen ließ. Bei etwas besserer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen. 

Am nächsten Sonntag dampft die Loksche auf die Glaserkuppe nach Meuselwitz. Zeit, auch dort mal den Bock umzustoßen.

Tore: 0:1 Schulze (3.), 0:2 Steinborn (57.)

FC Oberlausitz Neugersdorf : Vaizov - von Brezinski, Wolf,Sisler, Knechtel - Belini, Schmidt (83. Djahdou) - Gnieser (62. Hentschel), Djumo - Blaser, Moravec (62. Drassdo)

1. FC Lok Leipzig: Kirsten - Zickert, Urban, Schinke(90. Sindik), Pannier - Pfeffer (76. Salewski), Berger - Schulze (46. Malone), Gottschick, Pommer - Steinborn

Zuschauer: 382

Gelbe Karten: Vaizov, Sisler, Belini (alles FCO), Urban, Malone, Salewski (alle Lok)